| 00.00 Uhr

Dinslaken
UBV: Freibad soll Zukunft haben

Dinslaken. Überrascht wurde die Fraktion der Unabhängigen Bürgervertretung (UBV) auf ihrer Klausurtagung von der Nachricht, dass das Freibad Hiesfeld nicht wie geplant geöffnet werden kann. Meinung aller Teilnehmer war, dass es eine Zukunft für das Freibad geben sollte. Zum jetzigen Zeitpunkt kann die UBV Fraktion jedoch keine Aussage darüber treffen, wie in der aktuellen Situation verfahren werden soll. Eine Schließung habe erhebliche Nachteile für die Bürger, jedoch hält die UBV eine Bestandsaufnahme der Schäden auch über das bisher bekannte Maß hinaus für erforderlich.

Offensichtlich scheine die Höhe der Kosten für die Schadensbeseitigung nicht bekannt zu sein. Die UBV geht davon aus, dass es mit einer provisorischen Erneuerung der Filteranlage nicht getan ist. "Für eine sachgerechte Entscheidung für oder gegen den Erhalt des Freibades brauchen wir detaillierte Angaben, welche Kosten auf die Stadt zukommen werden, damit das Freibad eine Zukunft hat", so Fraktionsvorsitzender Heinz Brücker.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: UBV: Freibad soll Zukunft haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.