| 00.00 Uhr

Voerde
"Unser Bester" Manfred Ridderskamp wird heute 70 Jahre alt

Voerde. In "seinem Dorf" Spellen hat er jede Menge in Bewegung gebracht. 2011 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Von Bernd Vennemann und Jörg Werner

Als die Rheinische Post vor fünf Jahren in einer großen Aktion "Unsere Besten" suchte, da nannten uns unsere Leser jede Menge Bewerber aus Dinslaken, Voerde und Hünxe - historische und aktuelle. Friedrich Althoff, der in Dinslaken geborene große Bildungsreformer, war dabei, die Selige Schwester Maria Euthymia, Hünxes Altbürgermeister Willy Pillekamp, Michael Wendler, der selbst ernannte König des Pop-Schlagers, und viele mehr standen zur Wahl. Bei der Abstimmung der Leser kamen sie alle aber an einem nicht vorbei: an Manfred Ridderskamp. Und "Unser Bester" wird heute 70 Jahre alt.

Manfred Ridderskamp hat in den vergangenen Jahrzehnten ehrenamtlich in "seinem Dorf" Spellen viel angeschoben und geleistet. Besonders für "seinen" Verein - den SV Spellen. 33 Jahre war er dort im Vorstand, von 1994 bis 2010 als Vorsitzender. Als er den Vorsitz schließlich abgab, ernannte in die Mitgliederversammlung umgehend zum Ehrenvorsitzenden. Ohne ihn würde es die Sportanlage des SVS in der jetzigen Form nicht geben. 1998 wurde auf seine Initiative hin mit dem Bau des Vereinsheimes begonnen, ein Jahr später wurde die Einweihung gefeiert, ehe kurz darauf der Ascheplatz und das dazu gehörige Rasenspielfeld als Ersatz für den inzwischen bebauten ehemaligen Platz auf der gegenüberliegenden Seite hinzukamen.

Dass dies ohne überdurchschnittliche finanzielle Belastung für den Verein möglich war, liegt auch an der beruflichen Qualifikation von Ridderskamp. Bis zu seinem Vorruhestand im Jahr 2005 war er 44 Jahre für die Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe tätig, seit 1982 als Leiter der betriebswirtschaftlichen Abteilung. Zudem gehörte er 15 Jahre sowohl dem Personalrat, unter anderem als Vorsitzender, und dem Verwaltungsrat des Geldinstitutes an.

Seinem Fachwissen war es auch zu verdanken, dass der von ihm 1981 gegründete Förderkreis des SV Spellen im Laufe der Jahre etwa 140.000 Euro dem Verein zur Verfügung stellen konnte. Später ergriff er die Initiative zum Aufbau einer Werbeagentur für den SVS mit inzwischen insgesamt 120 Partnern.

Doch auch in anderen Vereinen Spellens ist Manfred Ridderskamp stark engagiert. So ist er im Vorstand der Bürgerinteressengemeinschaft für die Finanzen zuständig, denkt gerne an den "Tag der Regionen" 2006 zurück, an dem 10.000 Besucher nach Spellen kamen. Er war an Aktionen wie "Bänke für Spellen" oder "Dorfbeschilderung" beteiligt, gehörte zu den Mitbegründern des Bauernmarktvereins, der freitags auf dem Marktplatz in Spellen Produkte der Region anbietet. Auch der Kirchenvorstand Sankt Peter profitierte von 1991 bis 1997 vom Wissen des Finanzfachmanns, während er in den Schützenvereinen des Ortes vor allem Beitragszahler ist.

Das Bundesverdienstkreuz im März 2011 war die größte äußere Anerkennung der Verdienste von Manfred Ridderskamp, der neben der Ehrenplakette des Kreissportbundes Wesel auch die Goldene Ehrennadel des Fußballverbandes Niederrhein besitzt. Dort erwarb er übrigens als einer der Ersten 2008 die B-Lizenz als Vereinsmanager und gehörte der Lenkungsgruppe des Verbandes an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: "Unser Bester" Manfred Ridderskamp wird heute 70 Jahre alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.