| 00.00 Uhr

Dinslaken
Unterkunft Taubenstraße wird wieder ein Kindergarten

Dinslaken. Beim Kita-Ausbau legt Dinslaken nach: Weil in der Vergangenheit der Platzbedarf unter anderem durch den Zuzug von Flüchtlingen gestiegen ist, sollen weitere Angebote geschaffen werden. So sprach sich der Jugendhilfeausschuss gestern einstimmig für den von den Ratsfraktionen eingebrachten Vorschlag aus, die derzeit als Flüchtlingsunterkunft genutzte Kita Taubenstraße so bald wie möglich als Kindergarten zu reaktivieren. Der Vorschlag war Teil eines Positionspapiers der Fraktionen, in dem auch angeregt wurde, die Kita Hardtfeld durch einen Neubau neben der Moltkeschule zu ersetzen.

So bald wie möglich soll die Kita Taubenstraße in Trägerschaft der Caritas mit zwei Notgruppen in Betrieb gehen, vorgesehen ist zunächst ein Zeitraum von fünf Jahren. Das Kita-Gebäude soll nur übergangsweise als Flüchtlingsunterkunft dienen, bis die Kapazitäten in der Fliehburg und im Hardtfeld ausgebaut sind. Durch den Ausbau der Unterkunft Hardtfeld wird es zu Beeinträchtigungen für die dortige Kita kommen. Sie soll daher an der Moltkeschule neu gebaut werden. Die Stadt will Gespräche mit der Stadt Oberhausen über eine Kostenbeteiligung aufnehmen, da auch Kinder aus der Nachbarstadt die Kita besuchen. Zudem ist die Einrichtung fünf weiterer Gruppen in Dinslakener Tagesstätten geplant.

Vorgestellt wurden auch die Planungen zum Neubau einer dreigruppigen Kita in der ehemaligen Heizzentrale am Bergpark als Ersatz für die Tagesstätte Teerstraße. Die Kosten werden mit 2,4 Millionen . Euro veranschlagt.

(rme)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Unterkunft Taubenstraße wird wieder ein Kindergarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.