| 00.00 Uhr

Voerder Kriminacht
Verbrechen, Mord und Lesespaß

Dinslaken. Am 15. April findet in den Geschäften an der Voerder Bahnhofstraße wieder eine Kriminacht statt. Es lesen Autoren vom Duo Hesse /Wirth bis zum Profiler Stephan Harbort.

Voerde wird wieder zum "Tatort" für Verbrechen, Mord und Lesespaß. Für Freitag, 15. April, laden Geschäfte in der Innenstadt ab 18 Uhr zur Kriminacht. Zu den Gästen zählen neben den Krimiautoren Linus Geschke, Volker Kutscher und dem Duo Hesse und Wirth zwei echte Profis vom Fach: Hauptkommissar und Profiler Stephan Harbort und der Duisburger Kriminalbeamte Jörg Ziemer, der unter dem Pseudonym Georg von Andechs Ruhr-Krimis veröffentlicht.

Los geht's um 18 Uhr im Modehaus ten Have an der Bahnhofstraße 54. In sechs mal zehn Minuten lesen Thomas Hesse und Renate Wirth aus ihren sechs Niederrhein-Krimis und geben einen ersten Vorgeschmack auf ihr neues Buch.

Linus Geschke liest ab 18.15 Uhr in der Crisba Boutique an der Bahnhofstraße 59 "Und am Morgen waren sie tot". Auch im zweiten Roman des Kölner Autoren ist Reporter Jan Römer wieder einem Mord auf der Spur, der bereits Jahre zurückliegt. 1997 zelten zwei Pärchen im deutsch-belgischen Grenzgebiet: eines wird ermordet aufgefunden, das andere bleibt verschwunden. Mit Freundin Mütze setzt sich Römer auf die Fährte und wirbelt gefährlichen Staub auf.

Den "klaren Blick" des Profilers bewahrt Stephan Harbort. Im Bestattungshaus Knopf an der Bahnhofstraße 71 verrät der Hauptkommissar um 20 Uhr Fakten über seine Arbeit, erörtert Herangehensweisen zur Überführung von Serientätern und gibt Tipps, mit welchen Mitteln man seine eigene Wahrnehmung schärfen kann, um Krisen im Alltag zu bewältigen und gute Entscheidungen zu treffen. Der Düsseldorfer ist einer breiten Öffentlichkeit vor allem durch seine Fernsehauftritte bekannt.

Seit fast 25 Jahren ist Jörg Ziemer als Kriminalbeamter in Duisburg tätig. In der Voerder Kriminacht liest er unter seinem Pseudonym Georg von Andechs um 20.15 Uhr aus seinem Roman "Recht und Rache" im Hausgerätefachgeschäft Quil an der Bahnhofstraße 65. Ermittler Klaus Heppner vom Duisburger KK11 bekommt es mit der Gruppe Nemesis zu tun, die sich zum Mord an einem entstellt aufgefundenen Mann bekennt. Volker Kutschers "Märzgefallene" führt zurück ins Jahr 1933. Ermittler Gereon Rath gerät in die Kommunistenhetze der Politischen Polizei, muss einen Mord an einem alten Kriegsveteranen aufklären und einen Freund aus den Fängen der SA befreien. Kutscher liest um 22 Uhr in der Buchhandlung Lesezeit, Bahnhofstraße 61. Ab 21.30 Uhr lädt die Tanzschule Rautenberg in die Volksbank Rhein-Lippe, Bahnhofstraße 52, ein.

BETTINA SCHACK

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerder Kriminacht: Verbrechen, Mord und Lesespaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.