| 00.00 Uhr

Voerde
Viele sagten Markus Gehling "danke"

Voerde. Pastoralreferent beging in der katholischen Paulusgemeinde sein 25-jähriges Dienstjubiläum, zahlreiche Gäste feierten mit ihm.

Mit einem ebenso fröhlichen wie festlichen Gottesdienst hat die katholische Paulusgemeinde das 25-jährige Dienstjubiläum ihres Pastoralreferenten Markus Gehling gefeiert. Viele Kinder sangen und beteten für und mit "ihren Markus". Pastor Heinz-Josef Möller lobte das Engagement des Mannes an seiner Seite und dankte für die facettenreiche Arbeit des gebürtigen Westfalen.

Jutta Kreilkamp sagte als Vorsitzende des Pfarreirates in einem sehr herzlichen Grußwort: "Unsere Gemeinde ist durch Markus bunter geworden. Dafür gebührt ihm großer Dank." Und für den Gemeindeausschuss überreichte Monika Schneiders ein kleines Geschenk und wünschte dem Jubilar, er möge sich seine heitere Gelassenheit bewahren. Und als wolle er genau das unterstreichen, sagte Gehling in seiner Predigt zum Thema "Danke sagen - dankbar sein": "Da, wo ich herkomme, da erwidern die Leute auf ein Dankeschön nicht selten ein 'lass mal stecken'."

Dank zu sagen und dankbar zu sein, sei natürlich richtig und wichtig, "aber in einer Gemeinschaft wie der unseren", so Markus Gehling weiter, "müssen, ja dürfen wir es auch ertragen, dem anderen etwas schuldig zu sein."

Lang war beim anschließenden Empfang, der im Paulushaus stattfand, die Reihe der Gäste, die Markus Gehling persönlich die Hand schütteln wollten, um Dank zu sagen und ihm zu gratulieren. Und natürlich war auch dort das eine oder andere "lass mal stecken" zu hören.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Viele sagten Markus Gehling "danke"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.