| 00.00 Uhr

Dinslaken
Vocacorda: Wiener Klassik in der Zitadelle

Dinslaken: Vocacorda: Wiener Klassik in der Zitadelle
Katja Stuber (Sopran) FOTO: Maria Conradi
Dinslaken. Volkslieder von Joseph Haydn sowie irische und schottische Lieder von Ludwig van Beethoven präsentiert der Verein r(h)ein-kultur-welt am 22, Januar in der Musik- und Kunstschule in Wesel.

Das alte Jahr ist noch nicht vorbei, Vorfreude auf das neue ist aber schon angebracht: Am Freitag, 22. Januar, um 20 Uhr sind "Vocacarda" bei einem Konzert in der Aula der Musik- und Kunstschule in der Zitadelle von Wesel als Gäste des Kulturvereins r(h)ein-kultur-welt zu erleben. Zur Aufführung kommen Werke von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven: Duos, Trios und Lieder mit Klaviertrio.

Vocacarda wurde anlässlich einer Südafrika-Tournee gegründet und besteht aus der Sopranistin Katja Stuber, der Violinistin Byol Kang, dem Pianisten Boris Kusnezow und dem Cellisten Friedmann Dressler.

An einem schneeverregneten Tag im Februar 2013 trafen sich am Frankfurter Flughafen mehrere Musiker, die vorher in dieser Besetzung noch nie zusammen gespielt hatten. Sie waren auf dem Wege ins sonnige Südafrika, wo sie eine zweiwöchige Kammermusiktournee zu absolvieren hatten. "Wir waren uns beim Kennenlernen sofort sympathisch", erzählt Friedmann Dreßler, Cellist bei den Duisburger Philharmonikern, "und diese Sympathie hat sich bei den Proben und Konzerten nur noch verstärkt, da sich herausstellte, dass unsere musikalischen Vorstellungen sehr nah beieinander lagen."

Boris Kusnezow (Piano) FOTO: Irène Zandel

Sopranistin Katja Stuber habe er von ihrer Darstellung des Hirtenknaben in der letzten Tannhäuser-Inszenierung bei den Bayreuther Festspielen gekannt, sie aber immer nur aus dem Orchestergraben gehört. "Ich war begeistert, als ich erfuhr, dass sie mit nach Südafrika fahren sollte", so Dreßler.

Stuber wiederum freute sich sehr, dass ihr langjähriger Partner am Klavier, Pianist Boris Kusnezow, auch zur Tournee eingeladen war. "Boris und ich sind ein eingespieltes Team und werden demnächst unsere erste CD-Aufnahme auf den Markt bringen. Mit den anderen Musikern zusammen ist es sehr reizvoll, nun dieses Liedrepertoire zu Klavier-Trio zu erarbeiten." Die koreanische Violinistin Byol Kang ist die Vierte im Bunde und sie trat mit Boris Kusnezow unter anderem in der New Yorker Carnegie Hall auf. Gemeinsam gründeten die vier Musiker dann das Ensemble Vocacorda, das sich vorrangig der Pflege der Wiener Klassik und auch anderer selten gespielter Werke widmet.

Karten für 18 Euro (Schüler und Studenten zahlen vier Euro) im Vorverkauf gibt es in folgenden Geschäften: Schreibwaren Groos, Friedrichsfelder Straße 20, Telefon 02855 81958, in Voerde; Buchhandlungen Korn am Dinslakener Altmarkt, Tel. 02064 58310, und in Wesel, Brückstraße 13, 0281 4773362; Buch & Präsent Mila Becker in Friedrichsfeld, Bülowstraße 4, Telefon 0281 41409; Bücher-Kammer, Diersfordter Straße 4, Hamminkeln, Tel. 02852 9651617. Restkarten werden an der Abendkasse angeboten.

Byol Kang (Violine) FOTO: rkw

Arbeitslosengeld-II-Bezieher, die das Konzert besuchen möchten, schicken eine Mail an r_k_w@web.de und können Eintrittskarten zu vier Euro gewinnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Vocacorda: Wiener Klassik in der Zitadelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.