| 00.00 Uhr

Heimat genießen - in Voerde
Vom Bauernhof direkt auf den Markt

Heimat genießen - in Voerde: Vom Bauernhof direkt auf den Markt
FOTO: Büttner, Martin (m-b)
Voerde. Auf dem Bauernmarkt in Spellen bekommen die Besucher jeden Freitag Produkte aus der Region frisch serviert. Außerdem wird der Dorfplatz mit den Marktständen zum geselligen Treffpunkt - auch über die Dorfgrenzen hinaus. Von Florian Langhoff

Als man Ende April 2005 den neugestalteten Dorfplatz in Spellen neu eröffnete, war auch der Bauernmarkt Spellen geboren. Seit nunmehr zehn Jahren öffnen Händler hier von 14 bis 18 Uhr ihre Marktstände und bieten den Menschen im Rheindorf regionale Produkte an. Und auch, wenn der Bauernmarkt dabei ein wenig an eine Wagenburg erinnert, wie man sie aus Westernfilmen kennt, regieren hier vor allem Gemütlichkeit und ein gewisses Maß an Familiarität. Denn nach zehn Jahren kennt man sich. Die Händler begrüßen viele ihrer Kunden mit dem Vornamen und neben dem reinen Austausch der Ware wird an den Ständen gerne noch ein wenig geklönt. Über Neuigkeiten im Dorf und jenseits der Dorfgrenzen.

Denn mittlerweile locken die Angebote des Spellener Bauernmarktes die Menschen auch von außerhalb ins Rheindorf. "Es ist wirklich wunderschön, dass der Bauernmarkt noch immer regelmäßig so viele Menschen anzieht", sagt Ludger Ernsting, der Vorsitzende des Bauernmarktvereins. Das liegt zum einen natürlich an den zahlreichen Produkten, die die Besucher hier finden können. Denn der Bauernmarkt war als eine Ergänzung zu den schon bestehenden Wochenmärkten in der Stadt gedacht. So bekommt man hier von Kartoffeln über Kopfsalat bis zu Eiern beim Hof Schäfer aus Dingden am größten Stand des Bauernmarktes fast alles vom Hof direkt in die Einkaufstasche. Bei der Fleischerei Kampen gibt es Fleischspezialitäten zu kaufen, und direkt nebenan bietet Familie Nuyken aus Hünxe-Drevenack ihren Kunden Geflügelspezialitäten an. Fisch Mehrholz aus Duisburg sorgt für frischen Fisch und am Stand des Tinthofs gibt es Käse direkt aus dem Rheindorf zu kaufen. Dazu kommen Spezialitäten wie Honig und Eier. Auch die Bäckerei Ernsting ist mit eigenem Stand vertreten, an dem es immer frisches Brot zu kaufen gibt. Dazu kommt das Angebot des Weinkellers aus Friedrichsfeld.

Gerade letzteres sorgt dafür, dass die Menschen nicht nur zum Einkaufen den Bauernmarkt besuchen, sondern auch einfach zum Erholen und Genießen. Gerade in den Sommermonaten nutzen viele Radfahrer die Gelegenheit, ihre Radtour entlang des Rheins für einen Zwischenstopp auf dem Bauernmarkt zu unterbrechen. Bei einem leckeren Glas Wein kann man entspannen und in Ruhe plaudern. Und natürlich ist der allwöchentliche Termin auch für die Bewohner des Rheindorfs eine Gelegenheit zur sozialen Interaktion: Man trifft sich auf dem Dorfplatz nicht nur, um seine Einkäufe zu erledigen, sondern auch um zu klönen. Das gehört zum Bauernmarkt einfach dazu.

Und obwohl die festen Händler in jeder Woche ihre Stände auf dem Spellener Dorfplatz aufbauen, gibt es hier doch immer wieder Abwechslung. "Wir sorgen das ganze Jahr über für ein besonderes Programm", erklärt Ludger Ernsting. Da wird der Bauernmarkt schon mal zu einer kleinen Ausgabe des Oktoberfestes ("Spellener Wies'n") oder verwandelt sich in der Vorweihnachtszeit in einen "Lichtermarkt". Manchmal dreht sich einen Freitag lang alles um ein bestimmtes Produkt aus der Region, zum Beispiel Spargel, Eier oder Wintergemüse. "Wir versuchen, den Menschen mit unserem Programm die Natur wieder etwas näher zu bringen", erklärt Ludger Ernsting, der Vorsitzende des Bauernmarktvereins. Gleiches gilt auch für besondere Vorführungen. Mal gibt es Greifvögel hautnah zu erleben und dann präsentieren die örtlichen Kaninchenzüchter ihre Tiere. Oder es stellen sich Gruppen aus der Region vor, wie der Naturschutzbund (NABU) oder die Voerder Landfrauen. "Es ist eigentlich immer etwas los hier bei uns", sagt Ludger Ernsting.

Auch das ist ein Grund dafür, dass die Menschen nicht nur aus Spellen und Voerde, sondern aus der ganzen Umgebung gerne am Freitag zum Spellener Dorfplatz kommen: um die besondere Atmosphäre des Bauernmarktes zu genießen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heimat genießen - in Voerde: Vom Bauernhof direkt auf den Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.