| 00.00 Uhr

Dinslaken
Was wünsche ich mir von der Voerder Politik?

Dinslaken: Was wünsche ich mir von der Voerder Politik?
Das ist der Leistungskurs Sozialwissenschaften am Gymnasium Voerde. Von links: Claudia Gryszczyk, Rene Nowak, Kira Tielmann, Yannick Brix, Alexander Kleinherne, Valerie Hippler, Simon Sanders, Alina Klinner, Lukas Bosserhoff, Julia Albustin, Pascal Minas und Janina Matten. FOTO: Martin Büttner
Dinslaken. Das wichtigste Thema ist meiner Meinung nach die Erneuerung der Sportanlagen in Voerde. Dazu zähle ich auch die öffentlichen Schwimmbäder. Deshalb wünsche ich mir, dass die Sportplätze erneuert werden und diese dann auch instandgehalten werden, und dass die Schwimmbäder größere beziehungsweise mehrere Becken bekommen und den Nutzern noch mehr Möglichkeiten (Sprungtürme, Rutschen) bieten. Von Lk Sozialwissenschaften, Stufe 11, Gymnasium Voerde

Rene Nowak, 17

Ein Punkt, der mich beschäftigt, ist die hier betriebene Asylpolitik. Ich begrüße die Tatsache, dass Menschen, die in ihrem eigenen Land keine Perspektive haben oder anderweitig notgedrungen in Deutschland Zuflucht suchen, eine Obhut geboten wird und die Aussicht auf ein besseres Leben. Es ist sinnvoll, den Bau von Asylbewerberheimen zu vermeiden und die Bewerber in Wohngemeinschaften unterzubringen.

Claudia Gryszczyk, 18

Die Kommunalpolitik in Voerde sollte mehr auf Themen wie den Ausbau von Breitband-Internet oder der Infrastruktur eingehen. Busse fahren viel zu selten, und die Internetverbindung ist in manchen Stadtteilen sehr dürftig. Steuergelder sollten nicht unnötig ausgegeben werden, etwa für Abstimmungen über Änderungen von Straßennamen. Diese Gelder könnten lieber für den Straßenerhalt genutzt werden.

Yannick Brix, 17

Ich erhoffe mir eine Lösung für die Voerder Schulpolitik. Die Stadt ist groß genug, um jedem Schüler die Möglichkeit zu geben, seinen Fähigkeiten entsprechend beschult und gefördert zu werden. Zurzeit müssen viele zum Beispiel die Gesamtschule in Hünxe oder die Hauptschule in Dinslaken besuchen. Daraus resultiert ein sehr großer Zeitaufwand für diese Schüler.

Kira Tielmann, 16

Ich wünsche mir von der Voerder Politik, dass sie vorrangig auf einen ausgeglichenen Haushalt und den Abbau der städtischen Schulden hinarbeitet. Ein weiterer Punkt ist der Erhalt und die Sanierung der Schwimmbäder in Voerde, sofern es der Haushalt erlaubt. Da diese meiner Meinung nach für einen größeren Teil der Voerder Bevölkerung wichtiger sind als zum Beispiel der Sportplatz in Friedrichsfeld. Auch sollte sich weiterhin für eine angemessene Finanzierung der Schulen eingesetzt werden.

Alexander Kleinherne, 17

Mein wohl größter Wunsch ist der Erhalt des Babcockwaldes, der dem geplanten Sportpark Friedrichsfeld weichen soll. Der vorhandene Sportplatz und die Schwimmbäder sollten saniert werden und das gesparte Geld zur Verbesserung der Barrierefreiheit in der Stadt beitragen. Denn zum Beispiel die Benutzung des Friedrichsfelder Bahnhofs ist mit Rollstuhl oder Kinderwagen ohne Hilfe nicht möglich. Die Betuwelinie sollte meiner Meinung nach nicht ausgebaut werden, da ich einen noch höheren Lärmpegel befürchte und die geplante Lärmschutzwand nur teilweise entlang der Strecke errichtet werden soll.

Valerie Hippler, 17

Ich würde mir wünschen, dass die Politiker in Voerde den Ausbau des Internets vorantreiben. In einigen Rheindörfern ist eine Leitung von 2000 kbit/s nicht ungewöhnlich. Das liegt weit hinter dem deutschen Durchschnitt. Die Stadt sollte sich meiner Meinung nach für den Ausbau des Breitbandinternets einsetzen, um Voerde in Sachen Internet mit dem Rest Deutschlands auf Augenhöhe zu bringen. Außerdem würde ich mir wünschen, dass die Schulen mehr finanzielle Unterstützung gewährt bekommen. So könnten die Schulen mehr Bücher anschaffen oder mehr in Sportgeräte investieren.

Simon Sanders, 17

Ich wünsche mir von der Voerder Politik, dass die Jugend mehr Gelegenheiten bekommt, sich draußen zu treffen. Daher denke ich, es wäre sinnvoll, "Sitzecken" oder kleine Holzhäuschen aufzustellen. Weiterhin bin ich der Meinung, dass der bestehende Sportplatz in Friedrichsfeld saniert werden sollte, anstatt den Babcock-Wald abzuholzen und dort einen neuen Sportplatz zu bauen, der hohe Kosten verursachen wird. Das Geld kann man sinnvoller investieren als in Projekte, die in meinen Augen unnötig sind. Ich denke auch, dass die Anwohner der betroffenen Straßen, über die der geplante Sportpark künftig zu erreichen sein soll, darüber nicht glücklich sein werden. Alina Klinner, 16

Für mich ist es schwierig, eine Wahlentscheidung zu treffen, da es den Parteien nach meiner Meinung an Bezügen zu der Jugend fehlt. Ein Aspekt, der mir sehr am Herzen liegt, ist die Standortfrage nach einem Asylbewerberheim. Für die Verteilung von Asylbewerbern sollte die Stadt ein dezentrales Modell favorisieren. Das soll heißen: Die Stadt sollte die Asylbewerber auf verschiedene Standorte im Stadtgebiet verteilen. Ich sehe in dieser Variante eine größere Chance für diese Menschen, sich besser zu integrieren, und ich denke, dass mit solch einem Projekt viele Vorurteile gegenüber diesen Menschen vom Tisch gewischt werden können.

Lukas Bosserhoff, 17

Von der Voerder Politik wünsche ich mir, dass mehr für die Barrierefreiheit in der Stadt getan wird. Der Bahnhof in Friedrichsfeld und viele Geschäfte sind beispielsweise mit einem Rollstuhl oder Rollator, aber auch mit einem Kinderwagen nur schwer oder gar nicht zu erreichen, da es meist an Treppenstufen oder unebenen Wegen scheitert. Dabei ist es gerade für Menschen, die auf derartige Hilfsmittel angewiesen sind, oft besonders wichtig, dass sie öffentliche Verkehrsmittel oder Ähnliches nutzen können. Verbesserungen sind daher meiner Meinung nach erforderlich, damit sich in Voerde auch wirklich jeder wohlfühlen kann.

Julia Albustin, 17

Mein erster Wunsch ist der Internetausbau in Voerde, da der bestehende nicht zeitgemäß ist. Das Thema Freizeit ist der nächste Punkt, der von der Politik verbessert werden muss. Eine Möglichkeit, Voerde attraktiver zu gestalten, wäre zum Beispiel die Eröffnung einer neuen Diskothek oder mehr Bars. Der Nahverkehr ist ein weiterer Punkt. Wenn der Nahverkehr ausgebaut würde, könnten gerade die jüngeren Bürger diesen nutzen, um besser und flexibler von A nach B zu kommen. Ich hoffe, dass die Politik auf uns junge Menschen hört, um die Stadt besser zu gestalten und attraktiver für junge Familien zu machen.

Pascal Minas, 18

Ich wünsche mir von der Politik in Voerde vor allem, dass das Angebot für Jugendliche erweitert wird. Dazu gehört, dass Plätze geschaffen werden, wo sich Jugendliche treffen können, dass mehr Flächen für Graffiti bereitgestellt werden und die Jugendzentren mehr finanzielle Unterstützung erhalten, um den Jugendlichen bessere Freizeitaktivitäten bieten können. Auch liegt mir die Tatsache am Herzen, dass es viel zu wenige Mülleimer in Voerde gibt, was dazu führt, dass die Fußgänger ihren Müll in die Landschaft werfen. Das sehe ich jeden Tag, wenn ich zur Schule gehe, denn an fast jedem Gebüsch an den Hauptstraßen liegt Müll herum.

Janina Matten, 17

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Was wünsche ich mir von der Voerder Politik?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.