| 00.00 Uhr

Dinslaken
WDR-Party: Morgen für Dinslaken klicken

Dinslaken. Flagge zeigen für Dinslaken und morgen auf www.wdr2.de oder der Sender-App für die Stadt stimmen. Von Heinz Schild

Dinslaken hat die Chance, vom Rundfunksender WDR 2 eine Sommerparty mit vielen Stars auf der Trabrennbahn ausgerichtet zu bekommen. Damit dieses Event stattfinden kann, müssen nach Mitteilung der Dinslakener Verwaltung möglichst viele Menschen am morgigen Mittwoch, 24. Februar, zwischen 7 und 10 Uhr für Dinslaken voten und bei dieser Blitzqualifikation dafür sorgen, dass die Stadt sich im Kampf gegen Grevenbroich durchsetzt. Viele Klicks auf der Internetseite www.wdr2.de oder auf der App des Senders ebnen für Dinslaken den Weg in die Finalrunde. Denn die Stadt mit den meisten Stimmen landet im Lostopf. Zwischen dem 29. Februar und dem 4. März wird daraus täglich ein Finalist gezogen. Und sollte Dinslaken als Sieger aus der Endausscheidung hervorgehen, dann gibt es im Sommer eine Riesenparty auf der Trabrennbahn.

Das WDR-Open-Air-Konzert wird am 10. September steigen, bekannte Künstler und Gruppen werden dabei auf der Bühne stehen und dem Publikum einen unvergesslichen Tag bescheren. Dabei sind das Duo Hurts, bestehend aus Adam Anderson und Theo Hutchcraft, Sarah Connor und die Band Stanfour.

Stark gemacht für die Beteiligung Dinslakens an der Aktion "WDR 2 für eine Stadt" hat sich maßgeblich der Stadtmarketingverein um den Vorsitzenden Andreas Eickhoff. Warum sollen die Menschen nun für Dinslaken stimmen? "Ich glaube, dass dies eine positive Ausstrahlung über die Landesgrenze hinaus haben wird. Es würde vor allen Dingen auch zeigen, dass die Bürger einen gewissen Zusammenhalt für diese Stadt entwickeln und stolz auf sie sind", sagt Eickhoff. Er hofft, dass ein Ruck durch die Menschen geht und alle aktiv mitstimmen - natürlich für Dinslaken.

Horst Dickhäuser, Pressesprecher der Stadt Dinslaken und Mitglied im Vorbereitungsteam für die WDR 2-Aktion, ist zuversichtlich, dass nicht nur Dinslakener, sondern auch Menschen aus anderen Kommunen mit Sympathie für Dinslaken, morgen für diese Stadt klicken. Warum? "Weil das wichtig ist für diese Stadt und für alle Bürger. Wenn wir das wirklichen schaffen sollten und gewinnen, bekommen wir ein Riesen-Open-Air, eine Sommerparty von WDR 2, kostenlos für alle, mit großen Stars und Sternchen." Im Rathaus appelliert man deshalb an Mitglieder in sozialen Netzwerken, für Dinslaken zu stimmen und die Werbetrommel zu rühren. Eine solche Party könnte die Kommune mit eigenen Kräften und ihren finanziellen Ressourcen gar nicht stemmen, ist sich Dickhäuser sicher.

"Die wichtigste Motivation ist aus meiner Sicht, dass wir eine tolle weitere Kulturveranstaltung in Dinslaken haben können", sagt Lea Eickhoff, Geschäftsführerin der Freilicht AG, die für das jährlich stattfindende Fantastival verantwortlich ist. Aus Erfahrung weiß sie, dass die Künstler, die WDR 2 für die Mega-Party mitbringt, von der Freilicht AG nicht verpflichtet werden könnten, da die Gagen dieser Künstler für die AG nicht bezahlbar sind. "Wir standen mit Sarah Connor kurz in Kontakt, aber wir hätten sie uns für das Fantastival nicht leisten können."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: WDR-Party: Morgen für Dinslaken klicken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.