| 00.00 Uhr

Dinslaken
Wenn Benjamin Tomkins mit einem alten Sack spricht, wird es spaßig

Dinslaken. Irgendwie steckt doch in jedem von uns ein alter Sack. Die eine würde es nie zugeben, der andere weiß es - meistens - zu verbergen. Und Benjamin Tomkins lässt den alten Sack heraus und holt ihn auf die Bühne. Der fiese Brocken ist eine der Handpuppen, mit denen der Berliner Comedian mit dem Talent zum Bauchrednen längst Kultstatus gewonnen hat. Vor gut zwei Jahren noch ließ Tomkins die Puppen im Bistro der Kathrin-Türks-Halle sprechen, am Freitag zählte die kleine "Dindöte", pardon: Schildkröte, Henriette mit dem niedlichen Sprachfehler 313 Zuschauer im Saal. Und dann kommt dieser "alte Sack" mit den großen Glupschaugen und der dröhnenden Reibeisenstimme und verweigert den Sketch mit seinem Puppenspieler. Weil er dessen Texte nicht mag. Und sowieso lieber über den Sinn des Lebens philosophieren würde. Er ist sogar bereit, diesem dem Publikum zu verraten. Aber das langweilt Tomkins und deshalb trinkt dieser ein Wasser. Also fehlen dem "Sack" die Worte.

Denn der Kabarettist ist ein guter Bauchredner. "Aber so gut bist du auch nicht", giftet der "Sack", als er wieder bei Stimme ist. Benjamin Tomkins spielt mit dem Genre. Er verplappert die Pause mit seinem "Hund", er verweigert das Zugabenritual. Wer aus der Reihe klatscht oder lacht, wird mit einem Bonbon belohnt. Das freut vor allem die Kinder im Saal. Die Erwachsenen dagegen müssen vor Tomkins auf der Hut sein. "Das ist Dinslaken: Der eine rülpst, der andere ist vorlaut", erklärt er nach einem Zwischenruf. Tatsächlich musste wohl ein Zuschauer vor der Vorstellung im Foyer gerade in dem Moment aufstoßen, als Tomkins vorbei kam. Den peinlichen Moment kostet der Berliner nun gnadenlos aus.

Wie er ja nur zu gerne den Harten markiert, der zum Schluss des Programms, wenn dem Publikum die Puppen schon ans Herz gewachsen sind und dies vor allem die Zuschauerinnen lautstark bekunden, gespielt entsetzt erklärt, dass wohl einige das Comedy-Programm zu ernst nehmen würden. Dabei ist es ja Tomkins selbst, der den Stoffstieren wie die verwirrte Fliege "Der Hildegard", den vergesslichen "Grünen Herrn", den mundlosen Handschuh-Hasen erst durch sein Spiel und seine Sprache Leben einhaucht. Aber manchmal funktioniert das Sprechen ohne Lippenbewegung auch ohne Puppen. Wenn Tomkins seine eigenen Gedanken hörbar macht, ist dies Satire pur.

(bes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Wenn Benjamin Tomkins mit einem alten Sack spricht, wird es spaßig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.