| 00.00 Uhr

Dinslaken
"Werkstatt 21" eröffnet in der Bohlenpassage

Dinslaken: "Werkstatt 21" eröffnet in der Bohlenpassage
Im neuen Ladenlokal der "Werkstatt 21": Inhaber Stefan Müller-Theisen (r.) und Thomas Westermann sowie Ehefrau Astrid Thiel-Westermann. FOTO: Hermann
Dinslaken. Ein heller, freundlicher und wohlgeordneter Raum empfängt den Besucher des Ladenlokals der "Werkstatt 21" in der Bohlenpassage. Dass die Passage, die die Neustraße mit dem Rutenwallweg verbindet, nicht gerade vor Glanz erstrahlt, stört die neuen Mieter nicht.

"Es hat sich einiges verbessert", sagt Thomas Westermann. Der Boden habe einen 70er Jahre-Charme, was die Decke betrifft, kann man sich eine hellere Lösung wünschen. Das neue Lokal der "Werkstatt 21" wertet die Passage jedenfalls deutlich auf.

Die Entscheidung, mit dem Ausstellungsraum in die Passage zu gehen, hat auch damit zu tun, dass die "Werkstatt 21" schon seit knapp neun Jahren ein Schaufenster dort hat. Auf neun Meter Breite zeigen die Unternehmer Thomas Westermann und Stefan Müller-Theisen, was ihre Werkstatt, die an der Thyssenstraße beheimatet ist, anbietet.

Die Werkstätten bleiben im Gewerbegebiet und es gibt weiterhin Ortstermine beim Kunden. "Hier kann ich aber meinen Kunden und auch Interessierten viel besser erklären, was es für Möglichkeiten gibt", sagt Westermann. "Hier wird kein Produkt ausgeliefert, wie in einem Möbelladen."

Das Konzept heißt Show-Room - ein Vorführraum oder auch Ausstellungssaal, in dem man mit dem Kunden ins Gespräch kommen kann, um gestalterische aber auch technische Möglichkeiten zu erklären. Zum Beispiel, wie die Beleuchtungen eingebaut werden können: am Beispiel-Schrank oder an einer Säule, die den Raum fasst und die Regale einrahmt. Was dann genau umgesetzt wird, bespricht Westermann beim Kunden vor Ort. Diese Außentermine werden durch den Laden in der Bohlenpassage nicht überflüssig. In dieser hat die Werkstatt zusätzliche 15 Meter Schaufenster - vom Rutenwallweg aus kommend, sind beide Seiten mit Produkten und Dienstleistungen der "Werkstatt 21" zu sehen. Teilweise hängen dort Werbetafeln von Handwerksbetrieben aus Dinslaken und Umgebung, die mit der Werkstatt zusammenarbeiten - Elektriker, Maler, Fliesenleger, auch Architekten.

Praktisch eingerahmt von Schaufenstern ist der "Schau-Raum" des Betriebs: Ein offener Eingangsbereich mit Stehtischen, an den Wänden hängen Bilder, Skizzen und Entwürfe, aber auch Gemälde von Thomas Westermann. Am anderen Ende eine Küchenzeile - als Ausstellungsobjekt und als Praktisches Element, denn bei einer Tasse Kaffee kommt man mit dem Kunden am besten ins Gespräch.

(nav)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: "Werkstatt 21" eröffnet in der Bohlenpassage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.