| 00.00 Uhr

Dinslaken
Wolfgang Scholz ist gestorben

Dinslaken. Ein Hobbyfotograf aus Leidenschaft und in vielen Vereinen engagiert.

Wolfgang Scholz, ein Walsumer Original, ist nach langer schwerer Krankheit kurz vor Vollendung seines 70. Geburtstages gestorben. Viele Walsumer und Dinslakener Vereine und Gesellschaften trauern um ein rühriges und aktives Vereinsmitglied. Er war stets mit helfender Hand und einsatzbereiter Kamera zur Stelle. Wenn er mit seinem dunkelblauen Dreirad im Raum Dinslaken und Walsum von Termin zu Termin eilte, konnten ihn weder Wind noch Wetter aufhalten. Hatte er jemandem sein Wort gegeben zu erscheinen, dann hielt er es. Seine Leidenschaft für die Fotografie machte ihn zu einem beliebten Ansprechpartner in Walsum und Umgebung. Bei sämtlichen Stadtfesten, bei Vereinsaktivitäten aller Art, bei Jubilarfeiern innerhalb der Gewerkschaft IGBCE, bei Klassentreffen oder bei besonderen Familienfeiern war er zu finden und drückte auf den Auslöser.

Wolfgang Scholz wurde 1946 in Dinslaken geboren und verbrachte seine Kindheit mit seiner Familie im Schwarzwald. Kurz vor seinem 16. Lebensjahr kehrte die Familie in den Kreis Dinslaken zurück und wurde in Möllen heimisch. Er begann eine Ausbildung auf der Schachtanlage Walsum und gründete mit anderen Jugendlichen seines Lehrjahres die Karnevalsgesellschaft Gruen-Weiss Walsum. Von Beginn an sorgte er sich um das Vereinsarchiv und leistete Vorstandsarbeit. Durch die Verbundenheit der Narren mit dem Männergesangverein Aldenrade entdeckte er seine Liebe zum Gesang und wurde Chormitglied. Da das Netzwerk in Walsum äußerst engmaschig war und ist, wurden schnell andere Vereine auf ihn aufmerksam. 1979 übernahm er die Schriftführung bei der Kinderkarnevalsgesellschaft Wehofen, leitete lange den Kinderkarnevalszug mit und wurde später zum Ehrensenator ernannt. Sein Lebenstraum, einmal Karnevalsprinz zu sein, erfüllte sich in der Session 1998/99 bei der DKV Blau-Weiß Dinslaken. Seine Sammelleidenschaft ausleben konnte er ab 1998, als er ehrenamtlicher Mitarbeiter des 1. Niederrheinischen Karnevalsmuseums in Walsum wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Wolfgang Scholz ist gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.