| 00.00 Uhr

Voerde
Zum Abschied goldene Ehrenzeichen

Voerde: Zum Abschied goldene Ehrenzeichen
Bürgermeister Dirk Haarmann (rechts) verabschiedete Wehrführer Ernst Wardemann (Mitte) und seinen Stellvertreter Bernd Lindenkamp (links). FOTO: Heiko Kempken
Voerde. Freiwillige Feuerwehr verabschiedet Wehrführer Ernst Wardemann und dessen Stellvertreter Bernd Lindenkamp. Von Florian Langhoff

Ein Spalier aus Fackelträgern stand vor dem Gerätehaus des Löschzuges Spellen bereit, um Wehrführer Ernst Wardemann und dessen Stellvertreter Bernd Lindenkamp in Empfang zu nehmen. Mit einem Feuerwehrfahrzeug von 1942 wurden die beiden zu Hause abgeholt und nach Spellen gefahren. Die Auswahl für den Ort der Abschiedsfeier war dabei kein Zufall, denn Ernst Wardemann war hier vor mehr als 40 Jahren in die Feuerwehr eingetreten.

Da sich der scheidende Wehrführer ausdrücklich gewünscht hatte, keinen großen Aufwand wegen seines Abschiedes zu machen, war der offizielle Teil des Programms relativ kurz gehalten. Bürgermeister Dirk Haarmann ließ die Zeit im Ehrenamt von Ernst Wardemann und seinem Stellvertreter Bernd Lindenkamp Revue passieren. "Sie haben sich in Ihren aktiven Jahren um die Feuerwehr verdient gemacht", sagte Haarmann. Dabei betonte er vor allem die Modernisierung der Wehr unter der Regie von Wardemann und seiner Stellvertreter, und den Aufbau der Jugendfeuerwehr. Als Abschiedsgeschenk gab es für die beiden Mitglieder der Wehrführung ältere Rufmelde-Empfänger. "Die lassen sie weiter wichtig aussehen, haben aber den Vorteil, dass sie im Alarmfall nicht piepsen", sagte der Bürgermeister den Beschenkten.

Die durften sich im folgenden nicht nur über weitere lobende Worte freuen, sondern auch über Auszeichnungen. Bezirksbrandmeister Hans-Peter Thiel verlieh Ernst Wardemann das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrverbandes. "Das ist die höchste Auszeichnung, die man als Feuerwehrmann bekommen kann", erklärt Thiel. Pro Jahr kommt maximal einer von 3000 Feuerwehrleuten in den Genuss der Auszeichnung.

"Du hast Dich stets für die Belange des Brandschutzes in deiner Gemeinde und weit über deren Grenzen hinaus engagiert", begründete der Bezirksbrandmeister die Auszeichnung. Sein Stellvertreter Bernd Lindenkamp, der sich besonders im Bereich der Jugendfeuerwehr engagiert hatte, wurde mit der Verdienstnadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold geehrt, die in diesem Bereich ebenfalls die höchste Auszeichnung darstellt.

Sichtlich gerührt verabschiedete sich Ernst Wardemann von den zahlreich erschienenen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Voerde. "Ich finde es toll, dass hier heute die Feuerwehr der Stadt steht und nicht nur ein Löschzug" , sagte er. Das Teamwork zwischen den Löschzügen und Transparenz in der Feuerwehr waren ihm immer ein großes Anliegen gewesen, ebenso wie sein Steckenpferd, die Jugendfeuerwehr. "Tut mir einen Gefallen: Kommt immer heil und gesund wieder nach Hause", wünschte er sich von den versammelten Feuerwehrleuten. Am Ende gehen er und sein Stellvertreter mit einem lachenden und weinenden Auge. In einem Punkt waren sich beide einig: Es ist schön, mal wieder durchzuschlafen - ganz ohne Funkempfänger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Zum Abschied goldene Ehrenzeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.