Dormagen

Stürzelberger improvisieren beim Oberstehrenabend

Das Sturmtief "Zeljko" hat auch den Oberstehrenabend der St. Aloysius Schützenbruderschaft Stürzelberg am Wochenende beeinträchtigt. Doch die Schützen ließen sich von den Wetterkapriolen nicht aus der Ruhe bringen und stellten ihre Improvisationskünste unter Beweis: Der Empfang der Gäste wurde kurzerhand ins Schützenhaus verlegt, wo am Abend auch das Regiment antrat. Zudem wurde das Marschprogramm wegen des schlechten Wetters reduziert. Der Umzug durchs Dorf wurde abgesagt, und nach der Frontabnahme durch Oberst Stephan Manitz gab es nur noch eine Parade, ehe im Schützenhaus weitergefeiert wurde. mehr

Dormagen

Michael Steinke brilliert "inne Knechtsteden-Arena"

Sein Publikum hatte Michael Steinke von Beginn an bestens im Griff, und am Ende seines mehr als zweistündigen Programms "Funky! Sexy! 40!" gab es stehend Beifall "inne Knechtsteden-Arena" (O-Ton Steinke). Das interaktive Pingpong-Spiel zwischen dem Kabarettisten und seinem schlagfertigen Publikum ließ zuvor nichts zu wünschen übrig. Kaum hatte Steinke die Frage aufgeworfen, wo angesichts der allgegenwärtigen Ratgeber-Literatur wohl ein Buch mit dem Titel "Wie werde ich Herr im Hause?" zu finden sei, lieferte ihm eine Zuschauerin mit dem knappen Hinweis "In der Fantasy-Abteilung" die absolut passgerechte Antwort. mehr

Dormagen

Für Veranstaltungsstätte soll eine Marktanalyse erstellt werden

Die Stadt ist gewillt, sich intensiv um die Ansiedlung einer Veranstaltungshalle zu kümmern. "Das ist ein Ziel, aber nicht leicht, umzusetzen", sagt Beigeordnete Tanja Gaspers. Im Mai waren die überraschten Mitglieder des Eigenbetriebs-Ausschusses über die Pläne der Stadt informiert worden. Es geht um einen Kooperationspartner der Stadt. Einen Profi, der eine solche Halle nicht nur baut, sondern auch betreibt. Im Rathaus wird der Bedarf für eine solche Halle in einer Größenordnung von tausend Besuchern gesehen. Ein Investitionsvolumen kann dann schnell bei zehn Millionen Euro liegen. "Ich werde mich bei Städten erkundigen, die so etwas bereits umgesetzt haben", verspricht Gaspers. Sie betont, dass eine Marktanalyse notwendig sei. Für die Stadt sind die Kosten eine wesentliche Triebfeder, sich einem solchen Projekt zu nähern. Denn sie muss in naher Zukunft die in die Jahre gekommene Aula des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums renovieren und sanieren. Dabei geht es um Kosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro. "Beide Projekte sind eng miteinander verzahnt", bestätigt Gaspers. Für sie geht es in den kommenden Wochen darum, den "Markt zu sondieren. Ist es für einen Investor interessant, eine solche Halle zu bauen? Gibt es einen Betreiber, wenn wir als Stadt dort der Ankermieter sind?" Die Schwierigkeiten liegen laut der Stadtkämmerin auf der Hand: "Viele private Investoren wollen nicht das wirtschaftliche Risiko tragen." Klar ist, dass die Stadt, die in der Haushaltssicherung steckt, ihrerseits nicht als Betreiberin in Frage kommt. mehr

Dormagen

Lkw verliert Teil seines Dachs - A 57 bei Dormagen gesperrt

Es hätte deutlich Schlimmeres passieren können am Samstag Nachmittag: Ein Lastwagen - über dessen Herkunft die Autobahnpolizei keine Auskunft geben konnte, war von Neuss aus in Richtung Köln unterwegs. Vor der Anschlussstelle Dormagen, in Höhe der Autobahnraststätte Nievenheim, verlor der Lkw kurz nach 15 Uhrein großes Teil seines Dachs, das auf die Gegenfahrbahn fiel. Dabei handelte es sich offenbar um den Windabweiser zwischen Zugmaschine und Anhänger. Der Lkw-Fahrer bemerkte dies und lenkte sein Gefährt an den Randstreifen. Durch diesen Vorfall gab es zum Glück keinen Unfall, in diesem Streckenabschnitt der A 57-Brücke herrscht Tempo 60. mehr

Dormagen

Stadt verhandelt über Abgabe der Musikschule

Die Stadt erwägt, sich von der Musikschule zu trennen und diese in die Obhut des Rhein-Kreises überzuleiten. Dieses Szenario ist eine Option, die in den Gesprächen mit Verantwortlichen des Rhein-Kreises besprochen werden. Das erklärte Beigeordnete und Kämmerin Tanja Gaspers. "Entschieden ist nichts, das ist auch Sache der Politik", so Gaspers. "Aber wir sprechen in Arbeitstreffen über die Möglichkeit einer Kooperation oder Überleitung." mehr

Neueste Bilderserien aus Dormagen
Leichtathletik

Bayer-Staffel läuft zwei Bestzeiten

Im Nürnberger Grundig-Stadion wurden am vergangenen Wochenende nicht nur die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Männer und Frauen ausgetragen, in ihrem Rahmen wurden auch die Deutschen Meistertitel in den Mittelstreckenstaffeln der männlichen und weiblichen Jugend vergeben. Die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen war mit einer 3x800-Meterstaffel der weiblichen Jugend am Start, gebildet aus den beiden Dormagenerinnen Mara Stockhausen und Nina Lang sowie ihrer Uerdinger LAV-Kollegin Esther Jacobitz. mehr

Radsport

Lukas Deblon meldet sich zurück

Monatelang musste Lukas Deblon wegen einer Verletzung auf die Teilnahme an Radrennen verzichten, jetzt meldete sich das Talent des VfR Büttgen beim 9. Wegberger Grenzland-Rennen erfolgreich zurück. Im Rennen der U 17 belegte er im Massensprint den sechsten Platz. Deblon hofft nun auf einen Start bei den Vattenfalls Young Classics in Hamburg Ende August, zumal der Büttgener bereits über einige Erfahrung in Sachen Rundfahrten verfügt, die dort dem Team NRW zugutekommen könnten. mehr