| 00.00 Uhr

Dormagen
14.000 Euro für die Brandopfer aus Rheinfeld

Dormagen: 14.000 Euro für die Brandopfer aus Rheinfeld
Guntraud Preisler, Heike Weber, Mutter Beu mit Amon, Dorothea Schiefer, Carla Hubweber (v.l.). FOTO: Förderverein
Dormagen. Kita-Förderverein Farbenplanet hatte gesammelt. Von Carina Wernig

Die Hilfsbereitschaft der Dormagener ist beeindruckend: Nach dem Aufruf des Fördervereins Farbenplanet, einer Rheinfelder Familie zu helfen, die nach dem Brand ihres Einfamilienhauses ihr Hab und Gut verloren hatte, kamen innerhalb von knapp vier Wochen genau 14.018,27 Euro zusammen, die der Vorstand des Vereins nun der Familie Beu überreichte, deren Sohn Amon in die Kita Farbenplanet geht. "Die Familie ist dankbar und überwältigt von der Resonanz und Spendensumme und sagt einfach nur ,Danke'", gibt der Fördervereins-Vorstand um die Vorsitzende Dorothea Schiefer einen Wunsch der Familie weiter, die sich öffentlich bei allen Spendern und Helfern bedanken möchte.

Mit dem Aufruf "Wir möchten helfen - helft mit!" hatte der Vorstand des Fördervereins Farbenplanet am 3. November die Spendenaktion gestartet. Am Abend des Reformationstages, 31. Oktober, hatte ein Feuer das Einfamilienhaus der fünfköpfigen Familie an der Straße Grienskamp zerstört. Der Vater wurde verletzt und lag bis vor kurzem im Krankenhaus, die Mutter, Kinder und ein Gast der Familie erlitten Schocks. Inzwischen hat die Familie ein neues Zuhause gefunden, muss aber noch viele Dinge ersetzen. Gerade im Advent soll den Kindern eine schöne festliche Zeit ermöglicht werden, so dass sie unbeschwert spielen können.

"Die Welle der Hilfsbereitschaft war enorm, und wir möchten uns herzlich bei allen bedanken, die dem Aufruf gefolgt sind. Mit solch einer Summe haben wir nicht gerechnet", erklärt Heike Weber, Kassiererin des Fördervereins. Zunächst hatte der Verein mit 1000 Euro gerechnet und dann auf 5000 Euro gehofft. Das Ausmaß der Spendenbereitschaft hat dann alle überwältigt.

Alle Zahlungen, die bis 30. November eingingen, wurden der Familie nun stolz von Dorothea Schiefer und ihrer Stellvertreterin Carla Hubweber überreicht. Auch weitere Geldspenden werden selbstverständlich an die Familie weitergegeben. Wichtig ist nur die Angabe des Stichworts "Amon".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 14.000 Euro für die Brandopfer aus Rheinfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.