| 00.00 Uhr

Dormagen
16 Künstler öffnen ihre Ateliers

Dormagen. Heute und morgen ist der "Arbeitsplatz Kunst" in Dormagen zu besichtigen.

Rund 170 Künstler aus dem Rhein-Kreis Neuss öffnen im Juni an vier Tagen ihre Ateliers. Auch in Dormagen besteht bei der Aktion "Arbeitsplatz Kunst" erneut die Gelegenheit, den Beteiligten bei ihrem kreativen Schaffen über die Schulter zu sehen. Hier machen 16 Künstler mit. Sie laden heute von 13 bis 19 Uhr, und am morgigen Sonntag von 11 bis 18 Uhr in ihre Ateliers ein. Die kreisweite Aktion soll neben Galerien und Museen die Möglichkeit schaffen, auch einmal den direkten Kontakt zu Künstlern und ihren Werken zu finden.

Aus Dormagen beteiligen sich Norbert Bieberstein an der Wallgrabenstraße 16 in Zons (Fotografie), Dorothea Dahmen auf dem Delhovener Hubertushof (Schmuck), Gisela Gelzhäuser an der Bismarckstraße 141 in Nievenheim (Malerei, Skulptur), Isabell Herzogenrath auf dem Delhovener Hubertushof (Modedesign), Bettina Lohaus, Unter den Hecken 103, in Dormagen-Mitte (Malerei, Installation), Sigrid Ritzerfeld an der Schultheißstraße 7 in Zons (Malerei, Keramik, Skulptur), Dora Schütte-Frische am Marderweg 6 in Delhoven (Malerei), Angela Teuchert, Am Krausberg 16, in Nievenheim (Skulptur), Monika Victoria Uherek-Kuhne an der Bismarckstraße 141 in Nievenheim (Malerei, Objekt, Keramik) und Maja Wojdyla an der Schlossstraße 55 in Zons (Medienkunst).

Ebenfalls mit dabei sind sechs Aktive aus dem Kunstverein Galerie-Werkstatt: Ihre Ateliers in Knechtsteden öffnen Rosemarie Bruchhausen (Skulptur), Uli Drosten (Skulptur), Karin Fuchssteiner (Malerei), Richard Füchtenbusch (Skulptur, Fotografie), Ruth Kruschat (Malerei) und Gisela Schüttler (Malerei).

Die Aktion "Arbeitsplatz Kunst" erstreckt sich erstmals über zwei Wochenenden. Am 13. und 14. Juni freuen sich nicht nur die Teilnehmer aus Dormagen, sondern auch Künstler aus Meerbusch, Neuss und Rommerskirchen über Besucher. Für den 20. und 21. Juni laden die Kreativen in Grevenbroich, Jüchen, Kaarst und Korschenbroich in ihre Wirkungsstätten ein.

Der Eintritt zu allen Ateliers ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Detaillierte Informationen zu den Teilnehmern und zu dem Projekt gibt es auf der Webseite www.arbeitsplatz-kunst.de. Fragen beantwortet das Kulturbüro Dormagen, Telefon 02133/257-605.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 16 Künstler öffnen ihre Ateliers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.