| 00.00 Uhr

Dormagen
19 Rohrbrüche in Düsseldorf wegen Pumpen in Dormagen

Dormagen: 19 Rohrbrüche in Düsseldorf wegen Pumpen in Dormagen
Die Fußgänger mussten an der Berliner Allee über die rechte Fahrspur laufen. FOTO: nic
Dormagen. Probleme im Wasserwerk Holthausen, ausgelöst durch Pumpen im Dormagener Grind, haben gestern 19 Wasserrohrbrüche in Düsseldorf verursacht - einen davon an zentraler Stelle: An der Berliner Allee vor dem neuen Edeka Zurheide wurde der Bürgersteig auf einem 30 Mal 1,5 Meter breiten Stück unterspült. Von Laura Ihme und Nicole Lange

Fußgänger mussten nachmittags einen Bagger umkurven und über die rechte Fahrspur der Hauptstraße laufen. Zwischenzeitlich taten sich neue kleine Löcher im Bürgersteig auf, die provisorisch umzäunt wurden. Später sperrte die Feuerwehr die Lücken ab. In anderen Teilen Düsseldorfs rückten die Stadtwerke mit Wasserwagen aus, weil Häuser durch die Rohrbrüche mehrere Stunden ohne Trinkwasser waren.

Ursprünglicher Auslöser des Problems sei die Wassergewinnungsanlage in Dormagen gewesen, sagte Stadtwerke-Sprecherin Nathalie Güttler. Weil es im Grund einen Stromausfall gegeben habe, sei das Wasserwerk Holthausen nicht wie sonst mit Wasser versorgt worden. "Wir haben die Versorgung dann zwar aus den anderen Wasserwerken ausgeglichen, hatten aber Druckschwankungen im Netz", so Güttler. Das habe zu den Rohrbrüchen geführt, von denen der größte Teil bis zum Spätnachmittag behoben worden sei.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 19 Rohrbrüche in Düsseldorf wegen Pumpen in Dormagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.