| 00.00 Uhr

Dormagen
2015: Auswilderungsstation in Nievenheim nahm 687 Tiere auf

Dormagen. Für verletzte Fundtiere gibt es in Dormagen eine "Reha-Klinik" - die Auswilderungsstation des Vereins für Wildtierpflege und -schutz in Nievenheim. Dort wurden allein im vergangenen Jahr 687 Wildtiere von Amsel bis Zaunkönig aufgenommen. Das teilte gestern das Presseamt der Stadt Dormagen für die Lokale Allianz und deren Sprecher Klemens Diekmann mit. 483 davon habe Werner Döhring, Vorsitzender des Vereins und "Cheftierpfleger" der Station, gesund in die Freiheit entlassen können. Dabei sei jeder der tierischen Patienten durchschnittlich zwölf Tage in Pflege gewesen. Döhring gilt als der anerkannteste Auswilderer im gesamten Rhein-Kreis Neuss; seit mehr als 45 Jahren engagiert er sich in diesem mit großem Erfolg Bereich. 2005 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.

Wer sich für die Arbeit der Tierfreunde interessiert, sollte sich einen Termin im Kalender vormerken: Am Dienstag, 6. September, ab 10 Uhr öffnet Döhring die Auswilderungsstation für Besucher. Die dürfen sich auf spannende Ein- und Anblicke freuen: Derzeit erholen sich in den zwölf mal sechs Meter großen Volieren unter anderem fünf Turmfalken und eine Waldohreule. Döhring wird Teile der Dokumentation "Wildes Kinderzimmer" des Fernsehsenders Vox zeigen, für die fünf Mal in der Auswilderungsstation gedreht wurde. Außerdem wird er erläutern, warum nicht jede Jungamsel, die durch den Garten hüpft, ein Fall für den Wildtierpfleger ist. Die Veranstaltung findet in der Auswilderungsstation an der Landstraße 380 (Neusser Straße) nördlich von Nievenheim in Richtung Allerheiligen statt und ist Teil der ersten Dormagener Umwelt- und Naturerlebniswoche.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es bei Werner Döhring unter 02133 90615.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 2015: Auswilderungsstation in Nievenheim nahm 687 Tiere auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.