| 00.00 Uhr

Dormagen
2016 - ein Jahr der Kultur-Höhepunkte

Dormagen: 2016 - ein Jahr der Kultur-Höhepunkte
Ingo Appelt FOTO: Schaffrath
Dormagen. Die Dormagener Freunde von Theater, Talk, Kunst, Kabarett und Comedy dürfen sich auf klangvolle Namen und bekannte Gesichter freuen. Das städtische Kulturbüro hat ein vielversprechendes Programm zusammengestellt. Von Stefan Schneider

Das gute Netzwerk und die Umtriebigkeit von Dormagens Kulturbüro-Leiter Olaf Moll haben sich mal wieder ausgezahlt. Für die rund 30 städtischen Kulturveranstaltungen 2016 konnte Moll fast durch die Bank Künstler engagieren, denen schon ein guter Ruf vorauseilt. Und auch an den kulturinteressierten Nachwuchs ist gedacht worden: Sechs Veranstaltungen richten sich gezielt an Kinder. So bringt die Burghofbühne Dinslaken am 5. Oktober Otfried Preußlers Kinderbuch-Klassiker "Das kleine Gespenst" auf die Bühne.

Das erwachsene Publikum hat die Qual der Wahl, so viele Hochkaräter haben ihr Kommen angekündigt. Moll freut sich zum Beispiel sehr auf Sebastian Pufpaff, der am 4. März in der Aula des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums auftritt. "Pufpaff pendelt zwischen hartem politischen Kabarett und Comedy, schwankt zwischen Blödsinn und genialem Wahnsinn", urteilt der Kulturbüro-Leiter. Der 39-jährige Troisdorfer Pufpaff, bekannt aus den WDR-Produktionen Mitternachtsspitzen und Satiregipfel, siedelt sich selbst zwischen "Kabarett und Anarchie" an und stellt sein Programm "Auf Anfang" vor. Moll hat ihn auf der bedeutenden Freiburger Kulturbörse an Land gezogen.

Zu seinen ausdrücklichen Empfehlungen gehört auch der Auftritt des Damenkabarett-Trios Claudia Dilay Hauf, Melanie Haupt und Judith Jakob, die sich als "Frauen an der Steuer" versuchen werden. Hauf, Haupt und Jakob feierten unlängst bei der Berliner Distel Premiere. Ihr Auftritt am 30. Juli in der Theaterscheune Knechtsteden ist eine von insgesamt sieben Veranstaltungen des Theatersommers 2016 im Juli/August im Kulturhof des Klosters Knechtsteden. Die Reihe ist so etwas wie das Herzstück des Dormagener Stadt-Kulturprogramms, und die Organisatoren haben auf Abwechslung geachtet. "Unser Ziel ist es, immer wieder neue Leute nach Knechtsteden zu holen", erklärt Olaf Moll, "neben einem Figurentheaterstück für Kinder haben wir dort sechs Veranstaltungen mit Künstlern bzw. Gruppen, die alle 2015 dort nicht aufgetreten sind." Zum illustren Feld gehören die scharfzüngige Kabarettistin Barbara Ruscher (22. Juli), Musik-Comedian Lars Redlich (23. Juli) sowie Robert Griess und Chin Meyer (5. August).

Und dann sind da noch Dauerbrenner wie Jürgen Becker und Ingo Appelt, die außerhalb des Theatersommers am 1. Oktober bzw. am 4. November jeweils im Bettina-von-Arnim Gymnasium ihre Visitenkarten abgeben. Hagen Rether wird dort am 11. Dezember mit "Liebe 5" erwartet. Nur bis zum 22. Januar gedulden müssen sich diejenigen, die Spaß an einem turbulenten Ehe-Clinch auf der Bühne haben. Den liefern sich dann nämlich Jennifer und Michael Ehnert in der Kulturhalle unter dem Titel "Zweikampfhasen". Christian Ehring tritt dort am 8. April auf.

Die 15. D'Art, Jahresausstellung örtlicher Künstler, läuft vom 25. November 2016 bis zum 11. Januar 2017 im Kulturhaus. Das Thema diesmal: "Realität und Illusion".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 2016 - ein Jahr der Kultur-Höhepunkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.