| 00.00 Uhr

Dormagen
50 Ranzen für Chancengleichheit

Dormagen: 50 Ranzen für Chancengleichheit
Große Auswahl für jeden Geschmack: Rosemarie Albrecht und Jobst Wierich verteilen die Schulranzen an die angehenden Erstklässler. FOTO: Currenta
Dormagen. Chempark und Freiwilligenagentur unterstützen Familien mit wenig Geld.

Seit nunmehr zehn Jahren kümmert sich die Freiwilligenagentur der Dormagener Diakonie darum, Kindern aus Familien mit wenig Geld den Schulstart zu erleichtern. Oft wird sie dabei von Partnern unterstützt - im vergangenen Jahr zum Beispiel von der Bürgerstiftung. Diesmal ist der Chempark mit im Boot. Und Jobst Wierich, der dort Leiter des Politik- und Bürgerdialogs für Dormagen ist, zeigt sich vom Sinn der Initiative vollauf überzeugt. "Der wertvollste Rohstoff, den wir in Deutschland haben, ist in den Köpfen unserer Kinder. Deshalb helfen wir gerne mit, dass Schulanfänger mit der richtigen Ausrüstung vernünftig lernen und sich entfalten können", erklärte er.

Das Nachbarschaftsbüro "Chempunkt", das der Chempark in der Straße Unter den Hecken unterhält, war jetzt Schauplatz für den Startschuss der Verteilung. Dort wurden die ersten der mehr als 50 gebrauchte Ranzen an zukünftige ABC-Schützen übergeben. Die gespendeten Tornister waren zuvor wieder von ehrenamtlichen Helfern aufbereitet und mit der notwendigen "Innenausstattung" versehen. Für diese sorgt in diesem Jahr der Chempark - also für Stifte, Hefte, Malblock, Sammelmappe und Co. Eine solche Ausrüstung koste schnell 150 Euro und mehr, weiß Dagmar Drossart, Leiterin der Freiwilligenagentur der Dormagener Diakonie. Das können sich nicht alle Eltern leisten. "Jedes Kind muss bei der Einschulung die gleiche Chance auf einen erfolgreichen Start haben. Mit den Schulranzen-Spenden können wir dazu einen Beitrag leisten - dieses Jahr mit der Unterstützung des Chempark", sagte Drossart erfreut. Die Kinder hatten unter den Schultaschen die freie Auswahl - für jeden Geschmack war etwas dabei. Dazu gab es Muffins, Kaltgetränke und Kaffee für die Eltern sowie die besten Wünsche für einen gelungenen Schulstart vom ganzen Chempunkt-Team.

Projektleiterin Drossart ruft zu weiteren Sachspenden auf. "Wir haben eigentlich immer Bedarf - nicht nur zu Schuljahresbeginn, sondern auch unterjährig, zum Beispiel wenn Flüchtlinge mit schulpflichtigen Kindern in Dormagen ankommen." Kontakt: 02133 539220.

(ssc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 50 Ranzen für Chancengleichheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.