| 00.00 Uhr

Dormagen
510 Millionen Euro für die Bayer-Belegschaft

Dormagen: 510 Millionen Euro für die Bayer-Belegschaft
Blick ins Ausbildungszentrum im Chempark Dormagen. Auch der Bayer-Nachwuchs erhält Bonus-Zahlungen vom Konzern. FOTO: Linda Hammer
Dormagen. In Dormagen profitieren rund 2900 Beschäftigte vom Bonus, denn auch Mitarbeiter des BMS-Nachfolgers Covestro werden bedacht. Von Stefan Schneider

46 Milliarden Euro - so hoch wie im Geschäftsjahr 2015 war der Umsatz des Bayer-Konzerns noch nie. Und auch der Gewinn in Höhe von mehr als 10 Milliarden Euro bedeutet nicht nur ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Jahr 2014, sondern auch einen neuen Rekord. Freuen darüber dürfen sich neben den Verantwortlichen in der Vorstandsetage die Mitarbeiter.

Die werden per Bonuszahlung am Unternehmenserfolg beteiligt, berichtet Bayer-Sprecher Markus Siebenmorgen. Die Gesamtsumme in Höhe von mehr als 510 Millionen Euro für die Belegschaft in Deutschland ist - wen wundert's - ebenfalls der bisherige Spitzenwert in der Bayer-Geschichte. Im Geschäftsjahr 2014 waren es noch gut 420 Millionen Euro gewesen. Weltweit schüttet Bayer für 2015 nach eigenen Angaben mehr als 1,1 Milliarden Euro Erfolgsbeteiligung an seine Mitarbeiter aus.

Im Chempark Dormagen profitieren rund 2900 Beschäftigte von den Zahlungen - neben den 1466 Bayer-Mitarbeitern sind darunter die Beschäftigten von Covestro, dem Nachfolge-Unternehmen von Bayer MaterialScience, das im vergangenen Herbst eigenständig wurde. Das Geld soll Ende April mit dem jeweiligen Monatsgehalt ausgezahlt werden, informiert Markus Siebenmorgen. Die individuelle Höhe der Zusatzvergütung werde auf Grundlage von drei Komponenten berechnet: aus der Zielerreichung des Gesamtkonzerns, der einzelnen Teilkonzerne sowie im leitenden Bereich aus der persönlichen Mitarbeiter-Leistung.

Im Tarifbereich werden zwischen 110 und 150 Prozent eines tariflichen Monatsgehalts vergeben, teilt Siebenmorgen mit. Auf das Jahresentgelt hochgerechnet entspricht das einer Bonuszahlung zwischen 9,3 und 14,2 Prozent. Leitende Angestellte können mit einer Auszahlung im Bereich von 18,6 bis 28,4 Prozent Aufschlag aufs Jahresgehalt rechnen. Auch die Auszubildenden werden in die Ausschüttungen einbezogen. Sie bekommen laut Bayer einen Aufschlag auf ihre jährliche Ausbildungsvergütung in Höhe von 5,3 Prozent.

Bei den Teilkonzernen gab es nach Informationen unserer Redaktion im abgelaufenen Geschäftsjahr allerdings Schwankungen im Vergleich der Gesellschaften: Bei der Agrarsparte CropScience wurden Umsatzwachstum und Margenziele 2015 nicht erreicht, bei Health Care dagegen wurden erneut klare Steigerungen verzeichnet. BMS-Nachfolger Covestro fuhr einen um 41,3 Prozent höheren Gewinn als im Vorjahr ein.

"Weltweit haben unsere Mitarbeiter durch ihre hervorragende Arbeit und ihr Engagement zu den sehr guten Ergebnissen beigetragen. All unseren Beschäftigten, die ein weiteres Rekordjahr für Bayer möglich gemacht haben, möchte ich ausdrücklich danken", sagt Hartmut Klusik, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der Bayer AG.

Der Konzern mit etwa 117.000 Mitarbeitern hat im Geschäftsjahr 2015 mit 2,6 Milliarden Euro auch wieder kräftig investiert. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung hätten sich auf 4,3 Milliarden Euro belaufen, berichtet Bayer.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 510 Millionen Euro für die Bayer-Belegschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.