| 00.00 Uhr

Dormagen
66 Kreative geben Kunstwerke für D' Art ab

Dormagen. Deutlich weniger Künstler als noch vor zwei Jahren bei der letzten Auflage der D'Art haben sich zur 15. Austragung beworben: 66 Kreative mit insgesamt 154 Kunstwerken (2014: 104 Künstler mit 197 Werken). Welche Kunstwerke letztlich den Sprung in Dormagens größte Kunstausstellung schaffen, entscheidet am kommenden Freitag, 18. November, eine vierköpfige Jury. Neben Melanie Guthe, Bildende Künstlerin aus Düsseldorf, Martina Storm, Kunstlehrerin an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim, und Holger Hagedorn, Multimedia-Künstler aus Pulheim, ist erstmals der Hildener Kunstexperte Friedel W. Warhus mit von der Partie.

Die D' Art eröffnet Schirmherr und Steuerberater Reinhard Knauft am Freitag, 25. November, um 19.30 Uhr im Dormagener Kulturhaus. Zu der Vernissage sind Interessierte herzlich eingeladen. Bis zum 11. Januar 2017 werden die Werke im Kulturhaus zu sehen sein, ehe im Rahmen der Finissage die drei Sieger gekürt werden.

Eineinhalb Jahre hatten heimische Künstlerinnen und Künstler Zeit, um sich kreativ mit dem Thema "Realität und Illusion" zu befassen. Von den 154 Kunstwerken, die im städtischen Kulturbüro eingereicht wurden, sind 134 Bilder, Fotos und Collagen sowie 20 Skulpturen und Plastiken.

Ältester Bewerber ist der 90-jährige Joachim Braatz aus Nievenheim, die jüngste Bewerberin mit 22 Jahren Regina Friese aus Straberg. Die D' Art veranstaltet das städtische Kulturbüro.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 66 Kreative geben Kunstwerke für D' Art ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.