| 07.23 Uhr

Dormagen
Ärzte seit drei Wochen ohne Telefon

Dormagen: Ärzte seit drei Wochen ohne Telefon
Seit Wochen ohne Telefon (v.l.): Beate Berendes-Braun, Dr. Patrik Bergrath, Marina Lütkenhaus, Dr. Gereon Schneider und Sandra Jochheim. FOTO: L. Berns
Dormagen. Ärzte und Patienten sind verärgert, Altenheime erreichen die Mediziner im Notfall nur schwer. Laut Telekom funktioniert der Anschluss der Gemeinschaftspraxis aber reibungslos. Von Marcus Hammes

Lange Schlangen bilden sich seit drei Wochen vor der Gemeinschaftspraxis der Doktoren Patrick Bergrath, Gereon Schneider und Annette Herbertz an der Krefelder Straße 3. Grund dafür ist eine Störung des Telekom-Anschlusses. Ärzte und Patienten sind verärgert. Letztere so sehr, dass es bereits zu wüsten Beschimpfungen kam.

"Seit Freitag arbeiten wir nun mit einer Art Bypass-Lösung: Der Anschluss wird auf ein Handy umgeleitet. Auf die Lösung des Problems durch die Telekom warten wir noch immer", sagt Dr. Patrick Bergrath. Bereit mehrfach seien Techniker vor Ort gewesen, zuletzt Montagnachmittag. "Wir betreuen sechs Altersheime in Dormagen und waren nun für die Vereinbarung von Hausbesuchen oder bei sonstigen Anliegen nicht zu erreichen", blickt Bergrath zurück. Aus Sicht der Patienten nannte er am Montag die Situation "gruselig". Die Praxis war nicht nur telefonisch nicht erreichbar, auch Laborwerte konnten nicht über das Internet übermittelt werden.

Grund für die Störung ist nach Meinung des Mediziners eine Umstellung des Praxisanschlusses von der analogen Telefonie auf die Internet-Technik "Voice over IP". Analoges Telefonieren ist ein Auslaufmodell. Neben der Telekom stellen auch die anderen großen Anbieter auf die Telefonie über das Internet um. Dass es dabei häufig zu Störungen kommt, berichten Medien bundesweit immer wieder.

Einen Zusammenhang zwischen den Telefonproblemen der Praxis mit dem Telekom-Anschluss wies die Pressestelle des Bonner Unternehmens zurück: "Der Anschluss der Praxis funktioniert reibungslos." Nach Meldung der Störung sei in der vorigen Woche ein Techniker vor Ort gewesen. Dieser habe den Defekt eines Endgerätes festgestellt. "Mit einer möglichen IP-Umstellung hatte das Ganze nichts zu tun", teilte eine Telekom-Sprecherin mit.

Warum am Montagnachmittag jedoch erneut ein Telekom-Techniker in der Praxis im Einsatz war und warum der Anschluss noch immer nicht funktionierte, blieb Montag unbeantwortet. Die Sprecherin habe eine Anfrage bei den Service-Kollegen gestartet und melde sich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Ärzte seit drei Wochen ohne Telefon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.