| 00.00 Uhr

Dormagen
Am 11. Juni startet Aktion "Stadtradeln"

Dormagen: Am 11. Juni startet Aktion "Stadtradeln"
Die Ausrüstung ist da, bald kann es losgehen: Ab dem 11. Juni wird Carsten Müller sein rotes Auto drei Wochen nicht nutzen und möglichst alle Wege mit dem Fahrrad zurücklegen. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Drei Wochen (fast) komplett aufs Auto verzichten und möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad sammeln, das sollen ab dem 11. Juni viele Dormagener. Und einer fährt allen voran: Carsten Müller ist in diesem Jahr "Stadtradel-Star". Von Anneli Goebels

Es wird hochoffiziell: Am Samstag, 11. Juni, wird Carsten Müller, SPD-Stadtverbandsvorsitzender und Vorsitzender des Planungs- und Umweltausschusses, um 10 Uhr seinen Autoschlüssel vor dem Historischen Rathaus abgeben. Drei Wochen muss dann sein kleiner roter Flitzer stehenbleiben, denn ab dann heißt es für Müller: Ab aufs Rad zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Freizeitveranstaltungen. Es gibt keine Ausrede, schon gar nicht die vom schlechten Wetter. Das sehen auch Müllers Kinder Jerik und Anneke so. "Sie werden schon auf mich aufpassen", sagt Carsten Müller, der schon jetzt weiß, dass er an einigen Tagen sicher fluchen und wehmütig auf sein parkendes Auto blicken wird. Vorgeschlagen als "Stadtradel-Star" hat er sich übrigens bei der vierten Teilnahme der Stadt an der bundesweiten Kampagne selber. Vorgänger waren u.a. Beigeordnete Tanja Gaspers und Ex-Bürgermeister Reinhard Hauschild. Müllers Aufgabe während der drei Wochen wird es aber nicht nicht nur sein, eifrig zu strampeln, er wird in einem Blog darüber auch regelmäßig berichten.

251 Teilnehmer waren im vergangenen Jahr dabei, sie erradelten insgesamt 93.620 Kilometer, das zum Teil auch in Gruppen. "Das muss dieses Jahr mehr werden", sagt Peter Tümmers, Fahrradbeauftragter der Stadt. Und er ist sehr zuversichtlich, dass das klappt, weil in diesem Jahr der Zeitraum wieder besser ist, nämlich vor den Sommerferien. "Jetzt sind die Tage am längsten", so Tümmers. Auch 2013 und 2014 lag der Termin vor den großen Ferien, 112.539 und 110.000 Kilometer wurden damals zurückgelegt. 20 Teams haben sich bis jetzt angemeldet, mehrere Dutzend Einzelfahrer. Auch Teams der Stadtverwaltung sind dabei. Und da verfolgt Tümmers ein ehrgeiziges Projekt: "Ich werde versuchen, die verschiedenen Stadtteams zu einem zusammenzuführen", sagt er. Der Grund: Mit mehr Leuten und in der Summe mehr Kilometern es endlich zu schaffen, die bisherigen Erst- und Zweitplatzierten, nämlich das Team des FC Straberg sowie das des ADFC Dormagen, zu besiegen. Die Stadtverwaltung greift also an.

Ziel der ganzen Aktion ist es natürlich, durch ein Umsteigen vom Auto auf das Fahrrad einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. So wurden vor drei Jahren 16.205 Kilogramm CO2 vermieden, vor zwei Jahren 15.736 und vergangenes Jahr 13.481 Kilogramm. Tümmers hofft jetzt auf viele weitere Anmeldungen. Bundesweit läuft die Kampagne seit dem 1. Mai und noch bis zum 30. September. Während dieser Zeit kann sich jede Kommune selbst ihre drei Wochen aussuchen.

Am Samstag, 11. Juni, beginnt die Auftaktveranstaltung vor dem Historischen Rathaus um 9 Uhr. Auch dann können sich Radler noch anmelden (im Internet unter www.stadtradeln.de). "Wir können dann bei den Anmeldungen helfen", sagt Peter Tümmers. Und selbst,wer sich am letzten Tag des dreiwöchigen Zeitraums noch einträgt, kann seine gefahrenen Kilometer auflisten. 2015 landete Dormagen landesweit in der Kategorie "Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner" auf Platz 11.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Am 11. Juni startet Aktion "Stadtradeln"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.