| 00.00 Uhr

Dormagen
Amüsante Premiere: Krimi-Lesung im Campus Weilerstraße

Dormagen. Der Kreis der Kulturveranstalter in Dormagen wächst: Zum ersten Mal lud die Baugenossenschaft am Freitag zu einer Lesung in ihre Geschäftsstelle auf den Campus Weilerstraße ein. "Wir möchten unseren Mitgliedern zukünftig mit solchen Veranstaltungen einen Raum zur Begegnung bieten", sagt deren Vorstand Axel Tomahogh-Seeth. Die rund 20 Zuhörer im luftig-modernen Foyer des erst 2014 bezogenen Verwaltungsgebäudes fanden sich Krimiautor Jörg Böhm gegenüber.

Der 37-jährige Westerwälder ("Jeder hat eben sein Päckchen zu tragen, bei mir ist es der Westerwald"), gesegnet mit Mutterwitz und vor Publikum sichtlich in seinem Element, plauderte zunächst aus seinem Leben zwischen Westerwald, Schwarzwald, wo er studiert hat, und der Pfalz, seinem langjährigen Lebensmittelpunkt - "der Liebe wegen". Jede Region, jeder Menschenschlag, Begegnungen liefern dem Autor Inspiration für seine Romane. Bislang sind es vier.

Böhm hat das Publikum für sich gewonnen, noch bevor er die erste Zeile aus seinem Pfalz-Krimi "Und die Schuld trägt Deinen Namen" gelesen hat. Es geht um Mord, da, wo er am schockierendsten daherkommt, in den beschaulich-verschlafenen Dörfern entlang der Weinstraße, in Rhodt unter Rietburg, Burrweiler, im Weinkeller und auf dem Weinberg. Geschickt pickt er Passagen heraus, die den berühmten "Cliffhanger", den offenen Ausgang, bieten und neugierig machen. Weinkenner Joseph Kath kredenzt dem Publikum analog zu den Schauplätzen gute Tropfen, einen pfälzischen Weißwein, später Rosé aus der Region Costières de Nîmes.

Jörg Böhm hat Journalismus gelernt, war Pressesprecher verschiedener Unternehmen. Seit 2014 widmet er sich ausschließlich der Schriftstellerei. Zwei Bücher gab er sich Zeit, um seine Eignung zu testen: "Nur nicht mit 80 sagen müssen, Mensch, Jörg, hättest Du doch mal." Beim zweiten Pfalz-Krimi um Ermittlerin Emma Hansen biss ein Verlag an. Freimütig legt Böhm offen, dass er an jedem verkauften Buch 80 Cent verdient und des Broterwerbs wegen häufig auf Lesereisen geht. Ein Engagement auf der Aida mündete im Kreuzfahrt-Krimi "Moffenkind", seinem aktuellen Buch, das er zum Schluss der Lesung kurz anreißt. Ein unterhaltsam-amüsanter Abend geht zu Ende, "aber vielleicht sehen wir Sie hier ja wieder", stellt Martin Klemmer, Vorstand der Baugenossenschaft, in Aussicht.

(-fg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Amüsante Premiere: Krimi-Lesung im Campus Weilerstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.