| 22.00 Uhr

Dormagen
Angst vor dem Buch-Giganten

Dormagen. Ab Sommer wird sich der Wettbewerb der Buchhandlungen an der Kölner Straße verschärfen. Die Mayersche eröffnet eine Filiale. Die ansässigen Händler wollen sich gegen den "Strom der Gleichschaltung" wehren. Von Jens Krüger

Jorgos Flambouraris, Chef der City-Buchhandlung, redet sich schnell in Rage, wenn das Unwort fällt: die "Mayersche". Er wettert gegen einen "Strom der Gleichschaltung", gegen einen "bewusst herbeigeführten Verdrängungswettbewerb von der Pseudofamilienbetrieben-Buchhandelskette" – er hofft auf einen "langen Atem". Ab Sommer eröffnet der Buch-Gigant eine Filiale an der Kölner Straße 78 – die Luft könnte für die City-Buchhandlung und "seitenweise" dünn werden. Die NGZ erklärt, mit welchen Waffen die Händler konkurrieren

City-Buchhandlung An der Kölner Straße 58 hat Jorgos Flambouraris einen Bestand von "mehreren tausend Büchern" für seine Kunden. Im Programm führt die Buchhandlung Belletristik, Klassiker, Naturwissenschaft, Geschichte, Politik, Kinder- und Jugendbücher, Reiseführer, Lernhilfen, Hör-CDs, griechische Produkte, Deko und einen bundesweiten Kartenvorverkauf.

Für die Zukunft will er seine Buchhandlung mit einem eigenen Profil, Fachkompetenz, Ehrlichkeit und Vielfalt rüsten. Geplant sind Lesungen von Joachim Gauck, Jörg Isringhaus und Jacques Berndorf; die Konzerte von Uriah Heep und Manfred Mann's Earthband werden ebenfalls von der City-Buchhandlung betreut.

seitenweise Hohe Fachkompetenz, individuelle Beratung, außergewöhnliches Angebot, Phantasie und Kreativität – das sind die Punkte, mit denen Stephan Thönneßen von "seitenweise", ansässig an der Kölner Straße 149, punkten will. Im Sortiment führt die Buchhandlung Belletristik, Taschenbücher, Kinder- und Jugendbücher, Reiseliteratur, Ratgeber, Sachbücher, Geschichte, Biographien, Politik, Klassiker und "gehobene Geschenkartikel" im "Kinderland".

Veranstaltungen gehören schon lange zum Programm. In diesem Jahr auf dem Terminkalender: unter anderem Dieter Wellershof und Doris Maurer. Außerdem soll es zwei lange Nächte des Buchs geben und eine Fahrt zur Frankfurter Buchmesse. Ein besonders Angebot: Kunden können sich abends bei "seitenweise" einschließen lassen und drei Stunden frei stöbern und lesen, lesen, lesen.

Mayersche Die große Kette wird in Dormagen ein Vollsortiment anbieten. In der Buchhandlung, die an der Kölner Straße 78 eröffnen wird, sollen auch neue Medien wie E-Books vermarktet werden. Insbesondere soll der Fokus auf Kinder- und Jugendliteratur mit entsprechenden Begleitartikeln wie Spielwaren gelegt werden. Neben den 18 000 Titeln werden zudem Schreibwaren, Geschenkartikel und DVDs verkauft, insgesamt 45 000 Warenstücke. Auch regionale Titel und Kooperationen vor Ort sind laut der Mayerschen Buchhandlung geplant.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Angst vor dem Buch-Giganten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.