| 00.00 Uhr

Dormagen
Applaus für die Fackel "Piwipp"

Dormagen: Applaus für die Fackel "Piwipp"
Der Jägerzug "Nie Doheem" hat das "Piwipper Böötchen" mit dem Königspaar besetzt. Beim Fackelzug waren neun Fackeln zu sehen. FOTO: Jazyk, Hans (jaz)
Viel Applaus erhielten die neun Großwagen beim Fackelzug in der Dormagener Innenstadt. Am Samstagabend zeigten die Schützen den zahlreichen Zuschauern sechs neue und drei bekannte Fackeln – Vorreiter-, Grenadierkorps- und die Gewinner-Fackel vom Vorjahr zur Euro-Rettung für Griechenland.

So "schwamm" mitten im Fackelzug das Fährschiff "Piwipp" des Jägerzugs "Nie Doheem". Mit Figuren des Königspaares Jocky und Heike besetzt, wies der Großwagen auf die durch den Verein "Piwipper Böötchen" wieder aufgenommene Fährverbindung über den Rhein hin. Die Jungschützen zauberten den Schützenkönig Jocky aus einem großen Grenadierzylinder, während sich der Königs-Ehrenzug "Voll Dropp" der korpsübergreifenden Freundschaft zwischen dem eigenen Korps (der Jäger) und dem der Grenadiere mit dem Königszug "Bloomepott" widmete. Zum 60-jährigen Bestehen des Grenadierzugs "Heimatfreunde" dankten die Mitglieder: "Ohne August läuft nix".

Auf die Party am Samstagabend im Festzelt mit DJ Marc Pesch machten die "Lahm Söck" und "Immer Dabei" aufmerksam. Die "Dormagener Fründe", in deren Nähe zum zweiten Mal der Frauen-Gästezug der "Dormagener Fründinnen" mitmarschierte, ließen die Dormagener ihr eigenes (Sonnen-)Wetter fürs Fest herstellen.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Applaus für die Fackel "Piwipp"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.