| 21.40 Uhr

Dormagen
Arbeitsagentur rüstet auf

Dormagen. Neue Räume, aufgestocktes Personal – die Agentur für Arbeit investiert in ihre Dormagener Geschäftsstellen. Als neuer Leiter versucht künftig der Kölner Viktor Sauer die Dormagener in Lohn und Brot zu bringen. Von Jens Krüger

Das Büro von Viktor Sauer (29) sieht noch ein wenig aus, als stünde es im Ausstellungsraum eines Möbelhauses. Ein Computer steht dort auf einem Schreibtisch, das Ambiente ist karg, Bilder oder Pflanzen fehlen noch. Das ganze Gebäude an der Römerstraße 23-25, in das die neue Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit in Dormagen am 15. März umgezogen ist, ist noch mit einem Baugerüst umstellt.

Sauer, ein ruhiger, höflicher, stets ein wenig reserviert wirkender Mensch, ist der neue Herr des Erdgeschosses. Als Leiter der neuen Geschäftsstelle führt er ein zehn Mitarbeiter starkes Team an. Sauer ist noch jung. Doch Agenturchef Johannes-Wilhelm Schmitz, der am Mittwoch die Arbeitsmarktzahlen für den Monat März präsentierte, stellt den Neuen als "Urgestein der Bundesagentur für Arbeit" vor.

Nach dem Abitur studiert der Kölner an der Hochschule der Agentur in Mannheim – Abschluss: Diplom-Verwaltungswirt –, arbeitet danach als Teamleiter in der Eingangszone der Agentur für Arbeit in Köln. Dort hat er auch große Unternehmen betreut, den Versicherer Axa zum Beispiel.

An der Fachhochschule, so scheint es, hat er die Sprache der Agentur verinnerlicht: Er spürt "positive Tendenzen auf dem Arbeitsmarkt", will künftig mit dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur auf die Unternehmen der Stadt zugehen.

Die neuen Räumlichkeiten, die aus Sicherheitsgründen derzeit noch durch einen Bretterverschlag betreten werden müssen, sind modern und im Hellgrau der Agentur gehalten. Sie sind etwa doppelt so groß wie die alte Geschäftsstelle, die gleich schräg gegenüber angesiedelt war. Die Drucker an den Infostationen der Agentur sind Designpreis-verdächtig, geschwungene Schlitze im Tisch. An so einem Ort, so scheint sich die Agenturleitung gedacht haben, kann ein mit 29 Jahren noch junger Leiter das einst angestaubte Arbeitsamt am besten in die Zukunft tragen.

In Dormagen hat sich der neue Geschäftsstellenleiter bereits gut zurecht gefunden. "Dormagen", sagt der Kölner, "ist eine ganz schöne, kleine Stadt – sehr entspannt." Schon vor Jahren habe es ihm die gute Bibliothek der Stadt angetan, auch die Schulstruktur findet er gut. Erst kürzlich hat der neue Geschäftsstellenleiter geheiratet und denkt derzeit über einen Umzug aus der Domstadt nach Dormagen nach. Sauer hat sich auf der Karte schon genauer umgeschaut. "Zons ist natürlich schön, oder Delhoven", sagt er. Allerdings wollen er und seine Frau schon zentral wohnen. In seiner Freizeit steigt Viktor Sauer gerne auf das Motorrad, kocht oder unternimmt Reisen.

"Hawaii war unser letztes großes Ziel", sagt er. Auch die nächste Reise ist schon geplant: "New York."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Arbeitsagentur rüstet auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.