| 00.00 Uhr

Dormagen
Aufführungen bei der Premiere vom "Sturm auf Zons"

Dormagen. Zur Zonser Tourismus-Eröffnung am 1. Mai hat die Zonser Garnison einen mittelalterlichen Markt und Aufführungen des historischen Angriffs aus dem Neusser Krieg von 1474/75 organisiert: Der "Sturm auf Zons" wird am Samstag und Sonntag zum Leben erweckt.

"Wir wollen das Mittelalter lebendig werden lassen", sagte Wolfgang Göddertz alias Hauptmann Wolfgang von Barrenstein bei der Vorstellung des Programms mit der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen und dem Heimat- und Verkehrsverein der Stadt Zons. Der Mittelaltermarkt für die ganze Familie an der Freilichtbühne und das spätmittelalterliche Heerlager der Darsteller vor der Zonser Stadtmauer an der Wiesenstraße ist am 30. April von 10 bis 19 Uhr und am 1. Mai von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Dort an der Mauer findet auch der "Sturm auf Zons" als "Reenactment"-Veranstaltung statt: Am Samstag und Sonntag stellen jeweils um 14 Uhr mehr als 200 internationale Spätmittelalter-Akteure die Belagerung und den Angriff auf Zons durch 5000 Burgunder aus dem April 1474 nach. Der Eintritt kostet vier Euro, Kinder unter vier Jahren müssen nichts bezahlen, Kinder ab vier Jahren zahlen zwei Euro - wobei der Höchstpreis pro Familie zehn Euro beträgt. In mittelalterliche Kleidung "gewandete" Besucher zahlen ebenfalls den Kinderpreis von zwei Euro.

Mit einem Umzug der Teilnehmer macht die Zonser Garnison am Samstag und Sonntag um 13 Uhr auf den "Sturm auf Zons" aufmerksam. Die Saisoneröffnung am Schweinebrunnen ist kostenlos.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Aufführungen bei der Premiere vom "Sturm auf Zons"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.