| 00.00 Uhr

Dormagen
Auto fährt nachts gegen Straßenlaterne - zwei Verletzte

Dormagen: Auto fährt nachts gegen Straßenlaterne - zwei Verletzte
Das Auto war gegen eine Straßenlaterne gefahren. FOTO: Polizei
Dormagen. Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei in der Nacht zu Donnerstag in der Innenstadt: An der Ecke Römerstraße/Marktstraße war ein Auto gegen eine Straßenlaterne gefahren, die umknickte, und einen Poller beschädigt.

Das verunglückte Auto wies ebenfalls starke Beschädigungen auf - die Airbags hatten ausgelöst. Blut im Fahrzeuginneren zeugte laut Polizeibericht davon, dass auch die Insassen den Zusammenstoß nicht unversehrt überstanden hatten. Doch als die von Anwohnern verständigte Polizei eintraf, stand der Wagen verlassen da. Nach und nach trafen zuerst ein 27 Jahre alter Dormagener und kurz darauf eine 24 Jahre alte Frau aus dem Kreis Minden-Lübbecke an der Unfallstelle ein. Beide gaben an, Insassen des Wagens gewesen zu sein. Zeugen erzählten der Polizei jedoch, dass sich insgesamt fünf Personen nach dem Zusammenstoß am Auto befunden und sich dann entfernt hätten.

Die Beamten begaben sich daraufhin auf die Suche und wurden schnell fündig: Kurz darauf konnten sie drei weitere Beifahrer auf der Kölner Straße aufgreifen. Zwei der 23, 39 und 41 Jahre alten Männer hatten blutende Kopfplatzwunden und mussten zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die anderen Beteiligten waren nicht schwerer verletzt. Da einige der mutmaßlichen Fahrzeuginsassen alkoholisiert waren und als mögliche Unfallverursacher in Frage kamen, entnahm ein Arzt Blutproben.

Die Ermittlungen der Polizei wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit am Steuer mit einhergehender Gefährdung des Straßenverkehrs dauern an. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Auto fährt nachts gegen Straßenlaterne - zwei Verletzte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.