| 00.00 Uhr

Dormagen
Azubis stellen in ihrer Freizeit Sitzbank für den Rheindeich her

Dormagen. Für einen guten Zweck schweißten, schnitten und feilten sie zwei Monate lang fleißig neben ihrer regulären Arbeitszeit. Rund 50 Meter Vierkantrohr wurden dabei fachgerecht in Form gebracht. Die drei angehenden Anlagenmechaniker Dominic Vasen, Tim Lenzen und Dennis Kuhn aus der Currenta-Ausbildungswerkstatt stellten aus diesem Material eine Sitzbank für den Deich bei Rheinfeld her.

Die Anregung dazu war von Erika Krahhorst gekommen. Sie hatte Bürgermeister Erik Lierenfeld angesprochen, weil auf dem Deich auch viele ältere und gehbehinderte Menschen unterwegs sind, die unterwegs eine Gelegenheit zum Ausruhen brauchen. Die Leiterin des städtischen Fachbereichs für Bürger- und Ratsangelegenheiten, Ellen Schönen-Hütten, wandte sich dann an den Chempark.

"Wir freuen uns sehr über solche Vorschläge von Bürgern und sind froh, dass wir dieses tolle Projekt mit Unterstützung der Firma Currenta haben umsetzen konnten", sagte der Bürgermeister, als die Bank jetzt bei strahlendem Sonnenschein "in Betrieb genommen" wurde. Jobst Wierich, Leiter des Chempunkt Dormagen, lobte den Ideenreichtum der drei Auszubildenden. Sie hatten das Design für die Rückenplatte der "Sonnenbank" selbst gewählt und sich dabei von dem Chempark-Logo inspirieren lassen. Der Chempark Dormagen ist mit 506 Azubis der größte Ausbilder im Rhein-Kreis Neuss. Dort werden junge Menschen in über 20 naturwissenschaftlichen, technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufe praxisnah auf eine Tätigkeit in der chemischen Industrie vorbereitet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Azubis stellen in ihrer Freizeit Sitzbank für den Rheindeich her


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.