| 00.00 Uhr

Dormagen
Bald eigene Schützenzüge für Frauen?

Dormagen. Die Dormagener Schützen stimmen am 23. Oktober über mehrere Anträge ab.

Im zweiten Anlauf sollen Frauen als aktive Mitglieder beim Bürger-Schützen-Verein (BSV) Dormagen aufgenommen werden. Darüber stimmen die Mitglieder des BSV bei der Generalversammlung ab, die am Freitag, 23. Oktober, um 19.30 Uhr im Schützenhaus Dormagen beginnt.

Es liegen gleich drei Anträge auf Satzungsänderungen vor, wie BSV-Chef Rolf Starke auf Nachfrage unserer Redaktion gestern erklärte: Zwei Anträge gleichen Inhalts des Hubertuszugs "7 auf einen Streich" und des Jägerzugs "Schützengilde 1975", die eine "Aktive Mitgliedschaft weiblicher Schützen" unterstützen, und ein eingeschränkter Antrag des Grenadierzugs "Bloomepott", Frauen nur in komplett weiblichen Zügen zuzulassen.

Die Schützenzüge sind über das Vorgehen bei der Generalversammlung informiert, das Starke erläutert: "Zunächst wird über die beiden gleichlautenden Anträge abgestimmt, Frauen generell als aktive Mitglieder aufzunehmen." Schafft dieser weitergehende Antrag die erforderliche Dreiviertel-Mehrheit, entfällt die Abstimmung über den dritten Antrag, nur reine Frauen-Züge zuzulassen. "Ich hoffe, dass wir ohne große Diskussion diesen Punkt positiv abschließen können", wünscht sich Starke.

Vor genau einem Jahr hatten sich die BSV-Mitglieder zwar mit 200:92 deutlich für die Aufnahme von Frauen als Aktive ausgesprochen, für die Dreiviertel-Mehrheit reichte es jedoch knapp nicht: 22 Stimmen fehlten damals. Mit 245:12 sprachen sich die Schützen im Juni dafür aus, dass Mädchen in der Jugendabteilung mitmarschieren können.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Bald eigene Schützenzüge für Frauen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.