| 00.00 Uhr

Dormagen
Beim dritten Feierabendmarkt kann getanzt werden

Dormagen. Zwei interessante Märkte warten in den nächsten Tagen auf Besucher: Zunächst am morgigen Samstag der "Abendflohmarkt", wo Privatleute zwischen 18 und 21 Uhr Secondhand-Kleidung oder Nippes verkaufen können. Vor dem Historischen Rathaus wird ein roter Teppich ausgerollt und darauf das frischgestimmte Klavier aus dem Phonomuseum platziert. Ab 18 Uhr zeigen fünf Pianisten vom 14-jährigen Aaron Dappen über Boogie-Woogie-Spezialist Jörg Hegemann bis zu Entertainer Michael Stamm ihr Können.

Weiter geht es mit dem "Langen Donnerstag in der City": Am 11. August sollen die Innenstadtgeschäfte wieder ein Einkaufserlebnis bis 21 Uhr ermöglichen. Dazu gibt es Live-Musik und einen kleinen Feierabendmarkt. Am 13. April hatte der "Runde Tisch Innenstadt", in dem Ring-Center, Rathausgalerie, City-Offensive Dormagen, Wirtschaftsförderung und SVGD neue Innenstadtprojekte entwickeln, einstimmig die versuchsweise Wiedereinführung des langen Einkauf-Donnerstags beschlossen. An jedem zweiten Donnerstag im Monat soll durch verlängerte Öffnungszeiten ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, die Verkaufs- und Gastronomieangebote der Flaniermeile zu nutzen.

Bei der dritten Auflage kann sogar getanzt werden. Ab 18 Uhr wird Boogie-Woogie-Pianist Oliver Liege für Stimmung sorgen. Dazu haben sich schon einige Tanzpaare in Fünfziger-Jahre-Kostümen angesagt, spontane Mittänzer sind jederzeit willkommen. Ab 18 Uhr ist das Parken im SVGD-Parkhaus an der Nettergasse kostenlos, und auch auf den Freiflächen Unter den Hecken muss kein Geld in die Parkautomaten geworfen werden.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Beim dritten Feierabendmarkt kann getanzt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.