| 00.00 Uhr

Dormagen
Bezirksregierung verzögert A 57-Anschluss

Dormagen. Die Koalition fordert, endlich den Weg für die Autobahnzufahrt Delrath freizumachen. Entwicklung des Silbersees wird behindert.

Es ist eine Initiative, die auch in Dormagen auf große Zustimmung stoßen wird: Die Kreistags-Fraktionen von CDU und FDP wollen, wie sie in einer Pressemitteilung sagen, den "neuen Schwung", der in die Entwicklung des Gewerbegebietes Silbersee gekommen ist, nutzen, um "endlich den Autobahnanschluss in Delrath zu realisieren", sagt Fraktionsvorsitzender der Kreistags-CDU, Dieter Welsink.

Für die Sitzung des Kreisausschusses am 2. November stellen sie einen entsprechenden Antrag: "Wir fordern die Bezirksregierung auf, zur Entwicklung des Gewerbegebietes Silbersee sowie zur Entlastung der Verkehrssituation im Neusser Süden den Weg für den Autobahnanschluss in Delrath endlich freizumachen", sagt Rolf Kluthausen, Fraktionsvorsitzender der FDP. Einig sind sich beide darin, dass das Gewerbegebiet Silbersee "große Chancen zur Ansiedlung von Unternehmen und Schaffung von neuen Ausbildungs- und Arbeitsplätzen im Rhein-Kreis Neuss bietet". Die großen und vielfältigen Möglichkeiten der 100.000 Quadratmeter großen Fläche möchten sie für den Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss erfolgreich nutzen.

Sie verweisen auf die lange Zeitspanne, in der wenig Greifbares geschehen ist. In 2013 haben die Städte Dormagen und Neuss sowie RWE Power eine Rahmenvereinbarung für die Entwicklung eines interkommunalen Gewerbe- und Industriegebietes am Silbersee getroffen. Der Silbersee ist auch im neuen Landesentwicklungsplan ausdrücklich als Gewerbegebiet ausgewiesen. Ein Bebauungsplan ist bereits vorhanden. Vor allem in Dormagen weiß man, dass für die erfolgreiche Entwicklung des Gewerbegebietes Silbersee ein Autobahnanschluss in Delrath unabdingbar ist. Dieser würde den Unternehmen nicht nur eine gute Anbindung an das überörtliche Straßennetz garantieren, sondern gleichzeitig das hohe Verkehrsaufkommen im Neusser Süden reduzieren. Aus dem hiesigen Rathaus werden immer wieder Initiativen direkt oder über den Rhein-Kreis zur Bezirksregierung gestartet. Die Notwendigkeit besteht erst recht, weil sich laut Bürgermeister Erik Lierenfeld ein erster großer Vermarktungserfolg auf dem Areal abzeichnet. Ein Ergebnis von Gesprächen auf der Expo Real in München.

Welsink: "Seit etwa zehn Jahren treibt der Rhein-Kreis Neuss den Autobahnanschluss in Delrath voran. Mit der Anforderung neuer Unterlagen und Gutachten verzögert die Bezirksregierung Düsseldorf das Verfahren immer wieder aufs Neue. Dass wir hier auf der Stelle treten, ist nicht akzeptabel und verschiebt den Autobahnanschluss auf den Sankt-Nimmerleins-Tag."

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Bezirksregierung verzögert A 57-Anschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.