| 00.00 Uhr

Dormagen
BMS informiert über neue CO-Rheinleitung

Dormagen: BMS informiert über neue CO-Rheinleitung
Co-Leitung im Düker. FOTO: UM
Dormagen. Die Öffentlichkeit erhält im Internet und im Nachbarschaftsbüros Chempunkt Einblick in die Pläne. Von Stefan Schneider

Dass das Thema sensibel ist, ist den Verantwortlichen bei Bayer MaterialScience (BMS) sicherlich bewusst. Wohl auch deshalb hat sich das Chemieunternehmen entschlossen, offensiv mit der Verlegung einer Kohlenmonoxid- (CO-)Leitung in die geplante neue Rohrleitung unter dem Rhein, die die Chemparks Dormagen und Leverkusen verbindet, umzugehen. BMS, das ab September unter dem neuen Namen "Covestro" firmiert, lässt die Öffentlichkeit an seinen Plänen teilhaben. Entsprechende Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.dueker.chempark.de und in Dormagen im Nachbarschaftsbüro Chempunkt an der Straße Unter den Hecken. Sowohl im Internet als auch im Nachbarschaftsbüro ist zudem die Broschüre "Rheindüker Leverkusen - Projektprofil und Genehmigungsprozess" vorhanden.

Die alte Rheinunterquerung, in der auch bereits unter anderem Kohlenmonoxid transportiert wird, wird durch eine neue ersetzt, die dann auch begehbar sein wird. Neben Kohlenmonoxid werden durch den etwa 500 Meter langen Düker Rohstoffe und Energien wie Sauerstoff, Stickstoff und Erdgas geschickt. Die Leitungen werden gebündelt in den Düker verlegt.

Die Genehmigungen für den Bau des Rohrleitungstunnels lägen vor. Der Betrieb der einzelnen Rohrleitungsteilstücke werde in gesonderten Genehmigungsverfahren bei den Behörden beantragt bzw. als Änderung mitgeteilt, schreibt BMS-Sprecher Roland Ellmann. BMS hofft, dass der Düker im Herbst 2016 fertig ist.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: BMS informiert über neue CO-Rheinleitung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.