| 00.00 Uhr

Dormagen
Bürgerstiftung schüttet 182.500 Euro aus

Dormagen: Bürgerstiftung schüttet 182.500 Euro aus
Vorstands- und Stiftungsratmitglieder der Bürgerstiftung Dormagen beim Empfang in der Tanzfabrik am Sonntag. FOTO: cw-
Dormagen. Dankeschön-Empfang für Freunde und Gönner läutet Geburtstagsjahr zum Zehnjährigen ein. Von Carina Wernig

Begrüßt von Professor Matthias Franz, dem Vorsitzenden des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Dormagen, erlebten die rund 70 Gäste in der Tanzfabrik einen vergnüglichen Sonntagvormittag, an dem die am 11. August 2008 gegründete Stiftung ihre Arbeit präsentierte. "Wir wollen Ihnen Dank sagen für Ihre vielfältige Unterstützung", erklärte Martin Voigt, Vorsitzender der Bürgerstiftung, die sich an ihrem Gründungsmitglied Ulrich Geldmacher orientiere: "Investieren, wo das Herz ist."

"Mit diesem Tag wollen wir unser Geburtstagsjahr zum Zehnjährigen einläuten", sagte er mit Blick auf 2018, wenn "unsere erste Null" gebührend gefeiert werden soll, unter anderem mit einem speziellen Geburtstagsgeschenk an die Vereinswelt und einer fröhlichen Feier in der Innenstadt mit Live-Musik im Spätsommer. Am Sonntag zeigte das Tanzpaar Luise Maul und Luc Albrecht mit fünf Standardtänzen, warum es in der höchsten Amateurklasse mitmischt.

Mit vielen Zahlen und Fotos ließ Bürgerstiftungsvorstand Hans-Jürgen Peters die bisherige Arbeit und Preise Revue passieren. Dabei beeindruckte vor allem eine Summe: "Wir haben schon 182.500 Euro ausgeschüttet", sagte Peters, der auf über 80 Einzelmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet Dormagen verweisen konnte. Aus dem Startkapital von 80.000 Euro sind inzwischen 355.000 Euro Kapital der gemeinnützigen Bürgerstiftung geworden, die mit den Erträgen des Stiftungskapitals die Projekte fördert - vor allem für jüngere und ältere Dormagener. Mit der preisgekrönten Lern-Unterstützung "Fit für die Sekundarstufe 1", dem Behindertensportfest "PaDoKi" und den Dormagener Kunstkästen hob er drei Projekte besonders hervor. Die neunte Adventskalender-Aktion startet jetzt.

Damit sich das Stiftungskapital weiter erhöht, möchte Voigt mit Bürgermeister Erik Lierenfeld eine Wette eingehen, dass jeder Dormagener einen symbolischen Euro (oder mehr) zustiftet, um 65.000 Euro zu erreichen. Wetteinsatz und Details werden noch besprochen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Bürgerstiftung schüttet 182.500 Euro aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.