| 00.00 Uhr

Dormagen
Bus-Karikatur wirbt für Rücksicht

Dormagen. Polizei, Stadt und Stadtbus wollen Unfälle mit Fahrradfahrern verhindern. Von Carina Wernig

In Dormagen gibt es viele Unfälle, an denen Fahrradfahrer beteiligt sind - "zu viele", wie Gereon Hogenkamp, Leiter der Verkehrsunfall-Prävention der Kreispolizei Neuss, gestern erklärte: Im vorigen Jahr waren Radler an 80 Unfällen in Dormagen beteiligt, 2016 waren es bisher 38. "Da wollen wir mit der Stadt gegensteuern und appellieren an Auto- und Fahrradfahrer, aufeinander Rücksicht zu nehmen." Daher präsentierten Polizei, Stadt und SVGD gestern einen neu beklebten Bus, der mit einer Karikatur des Neusser Künstlers Wilfried Küfen zum Motto "Aufgepasst! Habt Euch im Blick!" für mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr wirbt. "Eine tolle Aktion", lobte der Erste Beigeordnete Robert Krumbein.

Hogenkamp betonte, diese im Vergleich mit anderen Kommunen hohe Zahl an Unfällen mit Radfahrern liege "nicht an mangelnder Qualität der Fahrradfahrer, sondern an ihrer insgesamt großen Zahl in Dormagen". Es bedeute auch nicht, dass der Radler Schuld am Unfall trage. Fahrradfahrer, die Vorfahrt hätten, müssten jedoch nicht unbedingt darauf pochen, so Hogenkamp: "Sie sollten sichergehen, dass ihre Vorfahrt auch von den anderen Verkehrsteilnehmern erkannt wird." Vor allem an Kreuzungen sollten sich alle Verkehrsteilnehmer vorsichtig verhalten, meint der städtische Fahrradbeauftragte Peter Tümmers: "Denn Radeln ist gesund, umweltbewusst und macht Spaß."

Wilfried Küfen hat mit scharfem Blick eine gefährliche Situation gezeichnet: Ein Radler, der ohne Helm, mit Musik im Ohr auf sein Handy schaut, während ein abbiegender Autofahrer abgelenkt wird. Die TBD haben die Karikatur gesponsert, die SVGD hat die Busbeklebung, die Annette Gnidowski grafisch umgesetzt hat, bezahlt. "Auf dem Bus fällt der Appell ins Auge", wies SVGD-Geschäftsführer Ulrich Pfister auf die Werbewirksamkeit hin, Stadtmarketingleiter Guido Schenk ergänzte: "Nach dem Heimatshoppen nun eine weitere rollende Werbeaktion - der Bus fährt 100.000 Kilometer im Jahr durch Dormagen." Jasmin Seibt, Betriebsleiterin des Busverkehrs Rheinland, konkretisierte: "Ab Samstag ist der Bus im Einsatz, jeden Tag auf einer anderen Route."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Bus-Karikatur wirbt für Rücksicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.