| 00.00 Uhr

Dormagen
Carvin Jones - ein Bluesrocker mit Charisma

Dormagen. Die Zuhörer in der Szene-Kneipe "Pink Panther" erlebten am Samstag ein temporeiches und mitreißendes Konzert.

Die internationale Presse feiert ihn als musikalischen Tornado, virtuosen Gitarrenspieler, Nachfolger von Jimi Hendrix (obwohl er Rechtshänder ist) und als einer der 50 weltbesten Gitarrenspieler. Das sind viele große Titel für einen einzelnen Mann. Doch Carvin Jones kann alle Erwartungen erfüllen.

Am Samstag versetzte der texanische Gitarrenvirtuose die Besucher des Lokals "Pink Panther" in Staunen. Wuchtig und brillant präsentierte er eine Symbiose aus Blues und Rock'n'Roll, so dass die exakt 63 Zuhörer nicht genug bekommen konnten von den kräftigen Rhythmen, der positiven Energie. Gekleidet in funkelnder Paillettenjacke, mit glitzerndem Kreuz um den Hals und Hut auf dem Kopf mischte sich der gut gelaunte Carvin Jones immer wieder unter das Publikum, soweit es das Kabel seiner E-Gitarre erlaubte. Begleitet wurde er von zwei exzellenten Musikern an Schlagzeug und Bass-Gitarre. Gemeinsam ließ das Trio es krachen, gönnte sich und den Fans keine Verschnaufpause - bei so viel musikalischer Kraft wären zu viele Worte zwischen den Stücken ohnehin fehl am Platz gewesen. Carvin Jones ließ seine Gitarre für sich sprechen, spielte sich regelrecht in einen Rausch, trug das Publikum mit sich, umarmte es - und das buchstäblich. Den Hendrix-Klassiker "Purple Haze" zum Beispiel erweckte der "Carvinator" zu neuem Leben, indem er diese Nummer mit heiserer Stimme sang, gleichzeitig hinter seinem Rücken auf der Gitarre brillierte - und das in einer unglaublichen Perfektion. Kritiker haben Recht, wenn sie sagen, dass man das erst glauben kann, wenn man es gesehen hat.

Beeinflusst wird Jones' Musik von Könnern wie BB King, Stevie Ray Vaughan und Eric Clapton. Diese Einflüsse versteht sich der Amerikaner, der mit elf Jahren von seiner Großmutter eine Gitarre geschenkt bekam, weil er die geliehenen nie zurückgeben wollte, zu eigen zu machen. Doch er ist auch ein Entertainer, der die Besucher von der ersten Sekunde an in seinen Bann zu ziehen weiß. Bier in der Hand, nickender Kopf, wippender Fuß, Glanz in den Augen - daran erkannte man den Carvin-Jones-Anhänger. Während Jones mit ihnen interagierte, sorgte seine Band für den musikalischen Rückhalt. "Ein Konzert von Carvin Jones ist immer ein besonderes Erlebnis, das auch Menschen von außerhalb nach Dormagen zieht", weiß Veranstalter Jorgos Flambouraris. "Wir haben viele Angebote von Agenturen. Wir achten aber immer auf eine gute Qualität - und die bietet Carvin Jones natürlich. Damit sprechen wir auch das Publikum über 30 Jahre an, für das sonst recht wenig geboten wird."

(vest)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Carvin Jones - ein Bluesrocker mit Charisma


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.