| 00.00 Uhr

Dormagen
CDU: Flüsterasphalt für die A 57 östlich von Delrath kommt

Dormagen. Schon beim Stadtteilgespräch mit Bürgermeister Erik Lierenfeld Ende Mai im Johanneshaus in Delrath hatte CDU-Verkehrsexperte Hermann Harig darauf hingewiesen, dass es in absehbarer Zeit verbesserten Lärmschutz für die Delrather geben wird. "Beim sechsstreifigen Ausbau der Autobahn A 57 wird der Ortsteil Delrath künftig erstmalig mit einer knapp anderthalb Kilometer langen Lärmschutzanlage geschützt", berichtete Hermann Harig jetzt zusammen mit seinem CDU-Ratskollegen Rüdiger Westerheide beim Gespräch mit interessierten Bürgern in Nievenheim.

Im mittleren Teil sei auf einer Länge von 845 Metern eine neun Meter hohe Wall-/Wandkombination geplant. Auf der Nordseite schließe sich nach aktueller Planung eine 7,50 Meter hohe Wand an. Auf der Südseite, also südlich der St. Peter-Straße, werden ein 6 Meter hoher Wall und daran anschließend eine 5,50 Meter hohe Lärmschutzwand entstehen, wie Harig konkretisierte.

Eine besonders lärmmindernde Fahrbahndecke in Höhe des Ortsteiles Delrath war zunächst im Entwurf für das Planfeststellungsverfahren nicht vorgesehen gewesen. Die Stadt Dormagen und auch Hermann Harig haben in ihren Stellungnahmen darauf hin eindringlich die Aufbringung dieses Flüsterasphaltes auf voller Länge gefordert. Aufgrund dieser Einwendungen und der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung wurde die Planung für die A 57 laut Harig schließlich geändert und die Lärmschutzgalerie für Horrem sowie der lärmreduzierende Fahrbahnbelag für Delrath, der eine Lärmminderung von minus fünf Dezibel bewirkt, neu in die Planung des Autobahn-Ausbaus mit aufgenommen. "Nun hat unlängst auch das Bundesverkehrsministerium zugestimmt", erklärte der Verkehrsexperte.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: CDU: Flüsterasphalt für die A 57 östlich von Delrath kommt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.