| 00.00 Uhr

Dormagen
CDU fordert zusätzliche Fahrspur an A 57-Zufahrt Richtung Köln

Dormagen: CDU fordert zusätzliche Fahrspur an A 57-Zufahrt Richtung Köln
Eine verlängerte Linksabbiegerspur auf der K18 zur Autobahnauffahrt - das hält CDU-Verkehrsexperte Hermann Harig für sinnvoll. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Er ist der langjährigste und erfahrenste Planungspolitiker von Dormagen, den auch Hartnäckigkeit auszeichnet: Hermann Harig von der CDU. Der 80-Jährige ist immer unterwegs, um vor allem die Verkehrssituation in seiner Heimatstadt zu verbessern. Aktuelles Beispiel: die Kreisstraße 18 im Bereich der Autobahnauffahrt Richtung Köln und dem Chempark-Tor 14. Harig fordert dort die Erweiterung um eine weitere Fahrspur. Zum einen, um dort einen flüssigeren Verkehr zu ermöglichen, zum anderen, um die Sicherheit zu erhöhen.

Da im Rahmen des Ausbaus der Autobahn A 57 auf sechs Fahrstreifen die Unterführung der Kreisstraße K 18 ohnehin abgebrochen und durch ein neues Bauwerk ersetzt werden muss, hatte der CDU-Verkehrspolitiker bereits bei der Planfeststellung angeregt, das geplante neue Brückenbauwerk im Bereich der K 18 zu verbreitern.

"Bei der Bezirksregierung habe ich nun erneut diese zusätzliche Fahrspur auf der K 18 zwischen der Autobahnauffahrt/Franz-Gerstner-Straße und der Alten Heerstraße/Zufahrt zum Chempark-Tor 14 gefordert", berichtet der engagierte Verkehrspolitiker. "Beim sechsspurigen Ausbau der A 57 und dem Abbruch und Neubau einer breiten Brücke könnte damit Platz für verlängerte Linksabbiegespuren zur Autobahnauffahrt und in der anderen Fahrtrichtung zur Alten Heerstraße geschaffen werden."

Da die Geradeausspuren durch wartende Linksabbieger oftmals blockiert sind, kommt es laut Harig immer wieder dort zu gefährlichen Verkehrssituationen, weil die geradeausfahrenden Fahrzeuge auf den rechten Fahrstreifen wechseln müssen. Angesichts steigender Verkehrszahlen sollten laut Harig alle Anstrengungen unternommen werden, um durch die Schaffung einer zusätzlichen Fahrspur das Unfallrisiko zu verringern und die K 18 für die Zukunft verkehrsgerecht auszubauen.

Die Überlegungen und Forderungen von Harig gehen an dieser Stelle noch einen Schritt weiter: Bei einer Erneuerung der Ampelanlage an der Kreisstraße 18/Dr.- Geldmacher-Straße sollte überlegt werden, dort einen Kreisverkehrsplatz und diesem und der Autobahnauffahrt eine zusätzliche Fahrspur zu schaffen.

Im Rahmen des Ausbaus der A 57 vom Autobahnkreuz Neuss-Süd in Richtung Köln, dessen Terminierung noch nicht genau feststeht, soll die Brücke im Bereich der Provinzialstraße (L 280) verbreitert werden. Die Straße soll im Bereich des "Eingangstors" nach Dormagen mehr Fahrspuren erhalten.

(schum)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: CDU fordert zusätzliche Fahrspur an A 57-Zufahrt Richtung Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.