| 00.00 Uhr

Dormagen
CDU: Heryschek und Engwicht treten an

Dormagen: CDU: Heryschek und Engwicht treten an
Wirft seine Erfahrung als Ex-Partei- und heutiger Fraktionschef in die Waagschale: André Heryschek. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Für die Landtagswahl im kommenden Jahr bewerben sich bei der Dormagener CDU gleich zwei Kandidaten um die Kandidatur im Wahlkreis 45. Die Parteimitglieder müssen sich am 9. März für einen Bewerber entscheiden. Von Klaus D. Schumilas und Wiljo Piel

Der Stadtverband der CDU sorgt zu Jahresbeginn für einen politischen Paukenschlag: Mit dem Fraktionsvorsitzenden André Heryschek und der ehemaligen Ratsfrau Tanja Engwicht wollen gleich zwei Parteimitglieder CDU-Kandidat im Wahlkreis 45 werden, der aus Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen besteht, und zum Herausforderer von Amtsinhaber Rainer Thiel (SPD). Während die Bewerbung von Heryschek erwartet worden ist, ist die Kandidatur der 38 Jahre alten Engwicht eine echte Überraschung. Am 15. Februar will der Parteivorstand eine Wahlempfehlung an die Mitglieder geben, die am 9. März den Dormagener Kandidaten nominieren.

Laut Kai Weber, stellvertretender Vorsitzender der CDU, wird es in den nächsten Tagen ein erstes Abstimmungsgespräch mit den Christdemokraten aus Rommerskirchen und Grevenbroich geben. In Rommerskirchen hat der dortige Partei- und Fraktionsvorsitzende Michael Willmann schon vor einem Jahr sein Interesse bekundet. Und in Grevenbroich läuft es allem Anschein nach auf Heike Troles hinaus. In der Schlossstadt besteht Parteichef Wolfgang Kaiser darauf, "dass der CDU-Landtagskandidat jetzt aus Grevenbroich kommt, nachdem wir beim letzten Mal dran waren, aber zugunsten von Wiljo Wimmer verzichtet haben".

Saß über zwölf Jahre im Dormagener Stadtrat und ist gut vernetzt: Tanja Engwicht. FOTO: Georg Salzburg

Nach eigenen Worten "beflügelt von den "guten Ergebnissen der Fraktion und dem guten Miteinander in der Partei" hat André Heryschek (verheiratet, keine Kinder) die Anfrage der Parteiführung nach einer Kandidatur positiv beschieden. Es ist der erwartete weitere Karrieresprung des erst 31 Jahre alten Fraktionschefs, der zuvor auch den Stadtverband und die Junge Union leitete. Aus Partei- und Fraktionsvorstand habe er positive Signale für eine Rückendeckung erhalten. Von der Kandidatur Engwichts zeigte sich Heryschek gestern "überrascht". Der Berater für Ministerien und Bundesbehörden sagte: "Ich habe mit ihr telefoniert. Wir sind uns einig, dass es eine sportlich-faire Auseinandersetzung wird." Kurios: Er hat laut Aussage seiner sieben Jahre älteren Mitbewerberin diese im Sommer vergangenen Jahres gefragt, ob sie an eine Landtagskandidatur denke. "Das war aus beruflichen Gründen nicht der Fall", so Engwicht, die auf dem Weg zur Regionalleiterin der VR Bank Dormagen noch ein Studium zur Bankbetriebswirtin absolvierte. Zu Jahresanfang wurde sie von Partei-Vize Weber angesprochen. "Nach einem Gespräch mit meinem Arbeitgeber habe ich dann zugesagt." Single-Frau Engwicht war von 1999 bis 2012 Ratsmitglied, ehe sie berufsbedingt vorzeitig ausschied. "Ich habe die politische Erfahrung und bin gut vernetzt", sagt sie kämpferisch. Auch in Rommerskirchen und Grevenbroich, wo sie bereits gearbeitet hat. Der parteiinterne Wahlkampf "beginnt heute". Engwicht hofft, "dass die Mitglieder genau darauf achten, wer am Ende gegen Rainer Thiel gewinnen kann. Darauf kommt es an".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: CDU: Heryschek und Engwicht treten an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.