| 00.00 Uhr

Dormagen
CDU sucht Kandidaten für den Parteivorsitz

Dormagen. Am kommenden Dienstag ist die Aufgabe für die CDU ungleich einfacher als drei Tage später: Wenn die Mitglieder der großen Fraktion zusammenkommen, um einen neuen Fraktionsvorsitzenden zu wählen, dann bewirbt sich Kai Weber um das Vertrauen seiner Parteikameraden. Der bisherige stellvertretende Parteivorsitzende wird am 23. Juni erstmals in den Stadtrat einziehen und dort gleich als Fraktionsvorsitzender agieren. Seine Wahl am Dienstag zum Nachfolger von André Heryschek, der vor zwei Wochen zurückgetreten ist, gilt als sicher.

Unsicher ist hingegen, wer am Freitag (20. Mai) neuer Parteivorsitzender wird. Stadtverbandschef Frank Goertz hört aus beruflichen Gründen auf. "Wir haben noch keinen Kandidaten", sagt Weber, der als Vize zusammen mit der zweiten Stellvertreterin Alana Voigt aufgerufen ist, die Personalie zu lösen. "Der zeitliche Rahmen ist sehr eng, es fehlte Zeit für Gespräche." Auch in den Ortsverbänden müssten Gespräche geführt werden, "vielleicht kommt von dort ein Vorschlag." Ursprünglich wollte Weber neuer Parteivorsitzender werden, ehe sich die Ereignisse überstürzten. Klar sei nur, so Weber, dass er nicht beides machen werde. Eine denkbare Variante sei auch, dass die Wahl zu einem etwas späteren Zeitpunkt nachgeholt wird.

Ehrengast der Mitgliederversammlung ab 18 Uhr in der Aula der BvS-Gesamtschule ist Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: CDU sucht Kandidaten für den Parteivorsitz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.