| 00.00 Uhr

Dormagen
CDU will Abriss des Hauses an der Piwipper Straße

Dormagen. CDU-Fraktionsvorsitzender Kai Weber spricht klare Worte: "Wir wollen, dass die Unterkunft an der Piwipper Straße abgerissen wird. Allerdings muss es natürlich für die städtische Unterkunft eine Alternative geben." Hintergrund ist der Plan, auf dem Grundstück (Größe 1500 Quadratmeter) neue Fläche für Wohnbebauung zu gewinnen. Einen Ortstermin hatte die CDU in der vergangenen Woche anberaumt. Thomas Sollik (Wahlkreis Rheinfeld) und Sabine Prosch (Kreistag) hatten sich die Sorgen und Nöte der Anwohner angehört.

"Daraus resultierte unser Antrag für die nächste Sitzung des Hauptausschusses, das Thema auf die Tagesordnung setzen zu lassen", sagt Weber. Dass sich die Stadt nicht kümmert, davon sind die "besorgten Anwohner um das Haus Piwipper Straße 6" überzeugt. "Wir haben auf unsere Schreiben von Anfang August und Anfang September keine Antwort erhalten", sagt einer (Name der Redaktion bekannt). Das relativiert Robert Krumbein, Erster Beigeordneter der Stadt: "Wir können bei Unterschriftenlisten nicht jedem Einzelnen antworten.

Dann müssten wir zusätzliche Kräfte einstellen. Hat die Liste einen Briefkopf, schicken wir unsere Antwort dorthin mit der Bitte, alle zu informieren. Hat sie keinen Briefkopf, schicken wir unser Schreiben an die erste Adresse, ebenfalls mit der Bitte, die anderen in Kenntnis zu setzen." Die neue verschärfte Hausordnung (u.a. kein Alkohol außerhalb des Hauses, keine Besucher) soll in den nächsten Tagen in Kraft treten.

Dass die Situation dadurch besser wird, glauben die Anwohner nicht. "Die Verstöße der Bewohner werden von der Stadt nicht geahndet. Sie hält sich damit nicht an die von ihr aufgestellte Hausordnung", sagen sie.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: CDU will Abriss des Hauses an der Piwipper Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.