| 00.00 Uhr

Dormagen
CDU wünscht mehr Sauberkeit am Bahnhof

Dormagen. Die Fraktion macht in einem Brief an Bürgermeister Lierenfeld mehrere Verbesserungsvorschläge.

Als im Februar der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr seinen Stationsbericht vorlegte, da hatte sich die Bewertung des Bahnhofs von "nicht akzeptabel" in "noch akzeptabel" leicht verbessert. Ein Kritikpunkt der Prüfer war auch die Sauberkeit. Ein halbes Jahr später hat sich die Situation nicht verbessert. Diese Meinung vertritt jedenfalls die CDU. Deren Planungsexperte Hermann Harig sagt: "Der neugestaltete Bahnhofsvorplatz ist derzeit wahrlich kein Aushängeschild für die Stadt."

Trotz wöchentlich mehrmaliger Reinigung durch die Technischen Betriebe gebe es eine massive Verunreinigung mit Zigarettenkippen, die in den breiten Fugen der Pflasterung klemmten und mit einem Laubsauger nicht zu entfernen seien. "Die zahllosen Kippen an den Bauminseln können zudem nicht abgesaugt werden, weil der Splittbelag dann ebenfalls entfernt würde", erklärt Harig das Dilemma. In einem Brief an Bürgermeister Erik Lierenfeld hat er nun gemeinsam mit CDU-Fraktionsvorsitzendem André Heryschek eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen gemacht. Danach soll beispielsweise geprüft werden, ob der Einsatz von "Fugenfüllern" angesichts der breiten Fugen zwischen den einzelnen Pflastersteinen möglich ist. Auch die Aufstellung von Werbeplakaten "Die Straße ist keine Kippe" oder Hinweise auf das Verwarngeld von zehn Euro für das Wegwerfen von Zigarettenkippen sowie von 35 Euro für das Entleeren von Aschenbechern halten die Unionspolitiker für sinnvoll. Begleitet werden soll dies durch die Aufstellung von weiteren Papierkörben insbesondere im nördlichen Parkplatzbereich. Zudem sollen verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt stattfinden. "Darüber hinaus regen wir an, dass der Bürgermeister die Schulleitungen der umliegenden weiterführenden Schulen sowie die Taxi-Unternehmen für die Problematik sensibilisiert", ergänzt Heryschek. Der Schutz der Baumscheiben schließlich könnte durch geeignete Lochplatten erfolgen, von denen Zigarettenkippen und Müll leichter abgesaugt werden können. Auch am "NGZ-Mobil" im November 2014 kritisierten Dormagener die mangelnde Sauberkeit vom Vorplatz bis zu den Gleisen. Im Rahmen der "Sauberhaft-Aktion" hatte das Ordnungsamt im März gezielt Kontrollen am Bahnhof vorgenommen.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: CDU wünscht mehr Sauberkeit am Bahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.