| 00.00 Uhr

Dormagen
Chempark-Chef Grigat lobt Hafen-Pläne des Landes

Dormagen. Für den neuen Landesentwicklungsplan (LEP) gab es jetzt ein großes Lob vom Leiter des Dormagener Chemparks: "Das neue Verfahren zur Ausweisung von landesbedeutsamen Flächen im LEP zur Unterstreichung der Bedeutung von Flächen und Infrastrukturen, wie zum Beispiel öffentlichen Häfen, ist in diesem Punkt industriefreundlich", so Ernst Grigat.

Diese Position vertrat er im Gespräch mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Thiel

Dabei standen die Industriehäfen des Chemparks im Fokus der Gespräche. Grigat äußerte den Wunsch auf eine "diskriminierungsfreie Erweiterung auf die Industriehäfen als landesbedeutsame Flächen". Thiel, auch Planungspolitischer Sprecher der SPD im Regionalrat Düsseldorf, erklärte die bisherige Lesart des LEP: "Unsere Industriehäfen am Rhein sind sicher. Der LEP soll die Nutzungskonflikte in der Flächennutzung regeln und einen verlässlichen Rahmen für aller Nutzer bieten.

Das heißt insbesondere, dass keine Wohnbebauung weiter an die Hafenstrukturen heranrücken soll, um so den Betrieb der Industriehäfen weiter sicherzustellen." Bei den landesbedeutsamen Flächen soll eine dauerhafte Nutzung festgeschrieben werden. Wichtig sei in dem Kontext die Entlastung des Verkehrsnetzes: "Jeder Lkw, der durch Schiff oder Seeweg eingespart werden kann, entlastet unsere derzeit vollkommen ausgelasteten Straßen", sagte Thiel am Ende des Austausches mit Grigat, der drei Chemparks leitet.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Chempark-Chef Grigat lobt Hafen-Pläne des Landes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.