| 00.00 Uhr

Dormagen
Country-Musik begeistert Publikum

Dormagen. Initiative "Dormagen Kulturbunt" startete mit einem Westernabend.

Leute mit Cowboyhüten in karierten Hemden klatschen und tanzen durch den Raum. Dazu ertönt Country-Musik in allen Varianten. Am Freitagabend fühlte man sich im Hotel Restaurant Höttche wie in einem Saloon aus den Westernfilmen - es fehlte nur noch die hölzerne Schwingtür.

Zum Auftakt der fünften Programmreihe der Initiative "Dormagen Kulturbunt" lockte ein Country-Abend zahlreiche passend gekleidete Besucher an. "Wir haben 58 reservierte Sitzplätze", sagt Rica Kaczmarzyk, die das Angebot initiiert hatte. Der Rest des Raumes musste als Tanzfläche frei bleiben. Denn Kaczmarzyk und ihre Country-Line-Dance-Gruppe "Wild West Roses" führten ihre Choreographien zu Songs der Country-Musiker "Jodie" (Heidi Broich) sowie "Steven T." (Stefan Thielen) auf. Beim Line-Dance stellen sich die Tänzer und Tänzerinnen in einer festen Formation nebeneinander und hintereinander auf und tanzen synchron bestimmte Schrittfolgen zu bestimmten Rhythmen.

Heidi Broich tritt unter dem Künstlernamen "Jodie" auf und spielte Lieder wie "Folsom Prison Blues" von Johnny Cash oder "Long Tall Texan" von den Beach Boys. Mit sieben Jahren wanderte sie mit ihren Eltern nach Australien aus: "Ich bin in Australien mit der Country-Musik aufgewachsen und singe, seitdem ich sieben Jahre alt bin", sagt Broich, die mittlerweile in Köln wohnt. Neben "Jodie" sorgte auch Stefan Thielen unter seinem Künstlernamen "Steven T." für musikalische Unterhaltung. "Es war ein sehr schöner Abend und wir hatten ein dankbares Publikum, das sehr gut mitgemacht hat. Das ist für uns Musiker immer schön und macht uns Spaß", sagte Thielen und freute sich über die vielen mittanzenden Gäste. Volkmar Hess, einer der Mitinitiatoren von "Dormagen Kulturbunt" sprach von "toller Musik und einem gelungenen Auftakt. Ich freue mich, dass so viele Leute gekommen sind, obwohl eigentlich Biergartenwetter ist."

Rica Kaczmarzyk hatte die Idee, den Country-Abend im Rahmen der Kulturbunt-Reihe zu veranstalten und verrät ob der guten Resonanz, dass man so etwas in Zukunft nochmal veranstalten wolle, "weil es in Dormagen keine Country-Line-Dance-Veranstaltungen gibt." Auch die Besucher in stilechter Kleidung mit Cowboyhut und Hemd wird dies freuen: "Ich war schon als 12-jähriger Country-Fan und habe mit 14 Jahren angefangen Country auf der Gitarre zu spielen", sagt Enrico Verbic, der viele Songs geschrieben hat und auch bis zu seinem Ruhestand auch auf der Bühne aufgetreten ist. "Ich würde mir wünschen, dass es bald ein paar Veranstaltungen mehr dieser Art gibt", sagt er.

(clü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Country-Musik begeistert Publikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.