| 00.00 Uhr

Dormagen
Covestro baut Folienproduktion aus

Dormagen. Das BMS-Nachfolgeunternehmen investiert 20 Millionen Euro in Dormagen. Von Stefan Schneider

Wenige Monate nach dem Start als eigenständiges Unternehmen hat Covestro, der Nachfolger von Bayer MaterialScience (BMS), gestern eine große Investition im Chempark Dormagen verkündet. Dort wird eine neue "Coextrusionsanlage" für die Herstellung von hochwertigen und mehrschichtigen Flachfolien gebaut, die im kommenden Jahr in Betrieb gehen soll. In der Technik steht der Begriff Coextrusion für das Zusammenführen von artgleichen oder fremdartigen Kunststoffschmelzen. Die neue Anlage in Dormagen wird voraussichtlich 20 Millionen Euro kosten. In den Betrag eingerechnet sind laut Covestro die zugehörige Infrastruktur und Logistik. Für den Betrieb der Anlage würden 15 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Die in Dormagen produzierten Folien bestehen aus Polycarbonat. Verwendung finden sie in Displays und Sicherheitskarten, aber auch in der Medizintechnik und im Innenraum von Autos. Dormagen gilt neben Leverkusen und Bomlitz in Niedersachsen als Covestro-Kompetenzzentrum für die Folienherstellung, wobei Leverkusen und Bomlitz auf Beschichtung und thermoplastische Elastomerfolien spezialisiert sind. Alle drei Standorte verfügen über moderne Anlagen für Produktion, Verarbeitung und Prüfung. In Dormagen gibt es u.a. ein Technikum für Folienverarbeitung, einen Showroom und zwei neu eingerichtete Forschungslabore.

Mit der jetzt mitgeteilten 20-Millionen-Euro-Investition im Chempark Dormagen werde das Covestro-Foliengeschäft deutlich ausgebaut, sagt Daniel Meyer, Leiter des Bereichs Lacke, Klebstoffe und Spezialitäten. "Zugleich erweitern wir damit unser Angebot an maßgeschneiderten Produkten, die Mehrwert entlang der Wertschöpfungskette bieten." Nina Schmarander, die globale Leiterin des Bereichs Spezialfolien bei Covestro, ergänzt: "Mit der neuen Anlage richten wir uns noch stärker als bisher auf Markttrends und die steigende Nachfrage nach hochwertigen Flachfolien aus. Sie ist für uns ein weiterer Entwicklungsschritt für den Mehrschichtaufbau von Folien, zum Beispiel für fälschungssichere Ausweise."

Covestro gehört zu den größten Polymer-Unternehmen der Welt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Covestro baut Folienproduktion aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.