| 00.00 Uhr

Dormagen
Das Jahresprogramm der Konzerte an St. Pankratius

Dormagen. Mit einem Konzert für Solo-Sopran und Orgel hat der Förderverein Konzertante Kirchenmusik "Im Schatten von St. Pankratius" Nievenheim seine Musikreihe für 2016 eröffnet. In der gut besuchten Nievenheimer Pfarrkirche sang die Sängerin Sarah Schnier aus Köln unter anderem Werke von Buxtehude, Brahms und Bach. An der Orgel war der musikalische Leiter der Konzertreihe, Kantor Bert Schmitz. Beide erhielten langanhaltenden Beifall. "Sarah Schnier hat mit ihrer jungen und klaren Stimme das Publikum überzeugt", berichtet Heinrich Pesch, Vorsitzender des Fördervereins.

In der Jahreshauptversammlung stellte Bert Schmitz das neue Jahresprogramm vor, das noch sechs Konzerte umfasst, die jeweils um 17 Uhr in St. Pankratius beginnen. Besonders stolz ist Schmitz auf die Verpflichtung von Kirchenmusikdirektor Christoph Schoener, Organist an der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis. Er wird gleich beim nächsten Konzert am 17. April Werke von Bach und Reger spielen. Geplant sind: Konzert junger Künstler am 29. Mai, Orgel "zum Quadrat" am 3. Juli, "Orgel plus... Kammerchor an der Basilika" am 4. September, "Orgel plus...Cello-Quartett" am 23. Oktober und "Orgel plus Blechbläser-Quintett" am 11. Dezember.

Vorsitzender Pesch wies darauf hin, dass bewusst kein Eintritt erhoben wird: "So soll allen die Möglichkeit eines Konzertbesuches geboten werden." Um auch zukünftig die Gelder für diese Musikreihe bereitstellen zu können, ist der Förderverein - neben den Mitgliedsbeiträgen - auf die großzügige Spendenbereitschaft der Konzertbesucher angewiesen. Pesch bedankte sich bei der Versammlung dafür, dass Seelsorgebereichsmusiker Bert Schmitz für die Reihe unentgeltlich tätig ist.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Das Jahresprogramm der Konzerte an St. Pankratius


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.