| 00.00 Uhr

Dormagen
Das Programm des Theatersommers

Dormagen: Das Programm des Theatersommers
Die Kabarettisten Chin Meyer (l.) und Robert Griess gastieren am 5. August mit "Das Leben ist kein Boni-Hof" in Knechtsteden. FOTO: F. Mayr
Dormagen. Neue Abo-Aktion beim Sommer-Kabarett in Knechtsteden: "Vier Vorstellungen für 50 Euro".

Kabarett- und Theater-Fans freuen sich jedes Jahr auf den Theatersommer Knechtsteden. Das städtische Kulturbüro hat nun wieder sechs Vorstellungen für Erwachsene (jeweils ab 20 Uhr) und zwei für Kinder zusammengestellt, die vom 22. Juli bis 6. August in der Theaterscheune Auf dem Gelände des Klosters Knechtsteden gezeigt werden: von packendem Kabarett aus der Berliner "Distel" über Wildwest-Kapriolen mit dem Galerie-Theater Zons bis zum Kinderstück "Cowboy Billy und das singende Pony" (Seifenblasen-Figurentheater am 31. Juli um 14 und 16 Uhr). "Das Abendprogramm bestreiten Künstler, die alle im vorigen Jahr nicht in der romantisch-rustikalen Theaterscheune zu sehen waren", erklärt Kulturbüro-Leiter Olaf Moll.

Los geht die Reihe am Freitag, 22. Juli, um 20 Uhr mit der Kölner Kabarett-Lady Barbara Ruscher. Im neuen Programm "Ekstase ist nur eine Phase" nimmt sie abstruse gesellschaftliche Auswüchse von "Fifty Shades of Grey" bis zu den Vorkommnissen bei der FIFA aufs Korn.

Zum ersten Mal in Knechtsteden zu Gast ist Lars Redlich. Am Samstag, 23. Juli, zeigt er seine Musik-Comedy-Show "Lars but not least". Am Freitag, 29. Juli, feiert das Galerie-Theater Zons mit der rasanten Komödie "Die Western-Schwestern" Premiere. Es geht um die Beerdigung und das Testament eines schlitzohrigen Revolverhelden.

"Frauen an der Steuer" heißt es am Samstag, 30. Juli, mit Melanie Haupt, Judith Jakob und Claudia Dilay Hauf. Das neue Frauenkabarett-Trio, das in der Berliner Distel bereits viel Beifall erntete, bringt Farbe in das Grau der Mantelbögen und Finanzamtsflure.

Experten für den satirischen Humor sind auch die beiden Kabarettisten Robert Griess und Chin Meyer. In "Das Leben ist kein Boni-Hof" widmen sie sich am Freitag, 5. August, den großen Themen zwischen Euro-Krise und Geburtenrückgang. Matthias Reuter, der aus dem "Schlachtplatten"-Ensemble bekannt ist, beschließt die Theaterreihe mit seinem Musik-Kabarett "Die Menschen sind 'ne Krisenherde" am Samstag, 6. August.

Karten (15 Euro) sind in der City-Buchhandlung, im Café "Seitenweise" und im Kulturbüro an der Langemarkstraße erhältlich. Das Kulturbüro (02133 257-338, kulturbuero@stadt-dormagen.de) nimmt Bestellungen entgegen. Nur dort gibt es das neue Abo "4 für 50": Vier Veranstaltungen nach Wahl für 50 Euro.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Das Programm des Theatersommers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.