| 00.00 Uhr

Dormagen
Das Rathaus erhält neue Schließanlage für Außentüren

Dormagen. Hans Herbert Lütter hat ihn schon, den Schlüssel, mit dem der Rathaus-Hausmeister die Türen öffnen kann, die ein neues Schließsystem bekommen. Das wird allerdings noch ein wenig dauern, denn im Neuen Rathaus wird im Frühjahr die Schließanlage an den Außentüren ausgetauscht. Die Kosten hierfür betragen 7300 Euro. "Die Schließanlage ist mehr als 20 Jahre alt", sagt Stadt-Sprecher Harald Schlimgen. "Sie wird wegen altersbedingtem Verschleiß und auch aus Sicherheitsgründen erneuert, denn bei der hohen Zahl von Nutzern ist im Laufe der Jahre auch der ein oder andere Schlüssel verloren gegangen." Die neue Anlage hat den Vorteil, dass die Zylinder jetzt umprogrammierbar sind: "Verloren gegangene Schlüssel werden einfach gesperrt, der Schließzylinder muss nicht ausgetauscht werden", sagt Schlimgen. Die Schlüssel sind kombiniert mit einem elektronischen Chip. Das neue System funktioniert kabel- und batterielos, "aufgeladen wird der Schlüssel nur mit der mechanischen Energie beim Drehen der Schlüssel", erklärt Hausmeister Lütter. Dies macht die Umrüstung vergleichsweise kostengünstig. Die Schließzylinder können von den eigenen Hausmeistern ausgetauscht werden. Zusätzlich zu den Außentüren werden auch sensible Bereiche im Rathaus mit dem neuen System ausgestattet. Erprobt wird es derzeit u.a. in den Büros des Rechtsamtes und des Verwaltungsvorstands.

Nicht nur das neue Rathaus, auch die Außentüren des Historischen Rathauses, des Technischen Rathauses und des Kulturhauses erhalten das neue Schließsystem. Auch dort sind die vorhandenen Schließanlagen mehr als 20 Jahre alt, im Technischen Rathaus stammen sie noch aus dem Jahr 1983. Die Kosten dieser Umrüstung betragen 1700 Euro (Historisches Rathaus) sowie jeweils 3400 Euro für Technisches Rathaus und Kulturzentrum.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Das Rathaus erhält neue Schließanlage für Außentüren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.